Doppel-Workshop mit Jacob Oehlenschlæger

Um die Wartezeit auf den Weihnachtsmann so angenehm wie möglich zu gestalten, haben wir kurz vor Weihnachten noch ein richtiges Highlight für euch. Und zwar haben wir für den 21. Dezember unseren ehemaligen Bundestrainer Doppel/Mixed Jacob Oehlenschlæger als Trainer für einen 3,5-stündigen Doppel-Workshop eingeladen. Der Workshop wird sowohl technische, als auch taktische Elemente beinhalten.

Jacob Oehlenschlæger (MSc, Elitetrainer DBF) war 2013-2016 als Bundestrainer Herren für den DBV tätig. In Dänemark war er Sportdirektor und leitender Trainer beim Elite-Club Greve Strands. Des Weiteren fungiert er als Referent bei der dänischen Elite-Trainer-Ausbildung.

Jacob leitet den Workshop auf englisch. Es werden ergänzende Trainer in der Halle sein, die notfalls auch übersetzen.

1. Zeit:

21. Dezember 2018
Workshop 1: 14:00 – 17:30 Uhr
Workshop 2: 18:30 – 22:00 Uhr

2. Ort:

Sporthalle Kleiststraße
Kleiststraße 50, 45472 Mülheim an der Ruhr

3. Zielgruppe:

Jugendliche und erwachsene Vereinsspieler, die ihre Fähigkeiten im Doppel verbessern möchten.

3. Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr für den 3,5-stündigen Workshop beträgt 49€ und beinhaltet auch schon gebrauchte und neue Trainingsbälle. Wenn ihr euch gemeinsam mit 3 oder mehr Teilnehmern anmeldet, zahlt ihr nur 35€ pro Person. Die Teilnahmegebühr wird in der Halle in bar eingesammelt.

4.  Anmeldung

Die Anmeldung sollte bis Mittwoch den 19. Dezember per Email erfolgen unter Angabe von:

  • Vor- und Nachnamen
  • Alter
  • Spielklasse
  • Workshop 1 oder 2 (bitte auch angeben, ob beide Uhrzeiten in Frage kommen, dann können wir eventuell Teilnehmer besser verteilen)

E-Mail: anmeldung@gw-mh.de

0Days0Hours0Minutes0Seconds

Gelungener Einstand für polnischen Nachwuchsspieler

Besser konnte es nicht laufen
Besser konnte es für den 17-jährigen Adam Bogacz nicht laufen. Bei seinem ersten Doppelspieltag für den VfB Grün-Weiß Mülheim in der Verbandsliga Nord1 gewann der junge Badmintonspieler aus dem polnischen Wroclaw (Breslau) gleich alle seine vier Spiele.
Zusammen mit seinem Trainer, dem seit einem Jahr für die Grün-Weißen spielenden Pawel Pradzinski, holte er zum Auftakt am vergangenen Samstag beim TV Emsdetten einen (16:21 und 18:21) Zweisatzsieg gegen Justus Efler und Christoph Feld. „Natürlich war ich etwas nervös vor dem Spiel“, so der junge Pole, „aber mit meinem Trainer als Partner – da bin ich auch sehr gut eingespielt“. Da sein Einzelgegner verletzungsbedingt nicht antreten konnte, bekam Adam seine ersten Einzelpunkte in der Verbandsliga quasi geschenkt. Mit 1:7 war der Sieg der Mülheimer Vertretung gegen die vom Verletzungspech verfolgten Emsdettener am Ende sehr deutlich. Lea-Lyn Stremlau, Svenja Meier, Vasily Kuznetsov und Janik Lange waren am deutlichen Sieg beteiligt. Nur im Dameneinzel musste sich Svenja Meier der starken Laura Wich in zwei Sätzen (21:9, 21:8) geschlagen geben.

Tabellenführung im Blick
Am nächsten Morgen empfing Grün-Weiß Mülheim1 an der Kleiststraße die Erstvertretung des BC Recklinghausen. Gleichzeitig empfing die zweite Mannschaft in der Bezirksliga den DSC Kaiserberg 4. Beide Grün-Weiß Mannschaften konnten mit einem Sieg jeweils die Tabellenführung erkämpfen – eine Position, die Grün-Weiß Mülheim 3 in der Bezirksklasse bereits innehatte.

Adam auch im Einzel stark
Gegen Recklinghausen waren die Männer eine Bank und gewannen beide Doppel und alle drei Einzel deutlich. Hier zeigte dann Adam Bogacz im dritten Einzel, welche Leistung er auch ohne den starken Pradzinksi an seiner Seite abrufen kann: Er schlug Matthias Fuhrmann in zwei Sätzen mit 21:7 und 21:8 – in einer geradezu eleganten Spielweise, die in Zukunft noch einiges an Steigerung erwarten lässt. Die Damen machten es an diesem Tag etwas spannender: So benötigten Stremlau/Meier gegen Hardick/Sendt zwar nur zwei Sätze, die aber mit 21:18 und 29:27 kaum noch knapper ausfallen konnten. Svenja Meier konnte nach drei langen Sätzen Anke Sendt mit 21:18, 17:21 und 21:18 schließlich niederringen. Den Ehrenpunkt für die Recklinghäuser erkämpften Joshua Borowycz / Julia Hardick gegen Janik Lange und Lea-Lyn Stremlau (21:15, 14:21 und 16:21).

Zweite Mannschaft legt nach
Die Zweite Mannschaft trat in nahezu bester Besetzung an und ließ beim 8:0 Kantersieg gegen die Kaiserberger nichts anbrennen, auch wenn Anika Jäger im Einzel und Hendrik Margis mit Charlotte Bucksteegen im Mixed jeweils über drei Sätze gehen mussten. Daniel Küchler, Christian Bauer und Philipp Hemmelmann komplettierten das erfolgreiche Team mit jeweils deutlichen Zweisatzsiegen in den weiteren Disziplinen.
Auf Tabellenplatz eins stehen damit aktuell – jeweils in ihren Ligen – die Mannschaften Grün-Weiß Mülheim 1, 2 und 3. Entsprechend breit war das Grinsen der zahlreichen Grün-Weiß Gemeinde, die bis zum letzten (Sieg-)Punkt durch Svenja Meier ausgeharrt hatte.

17jähriger schlägt erstmals für GW in der Verbandsliga auf

Die 1. Mannschaft des VfB Grün-Weiß Mülheim darf an diesem Wochenende gleich zweimal ran. Bevor am Sonntagvormittag um 10:00 Uhr der 1.BC Recklinghausen zu Besuch an die Kleiststraße kommt, reist das Team am Samstagabend nach Emsdetten. Für den russischen Badmintonprofi und Grün-Weiß Trainer Vasily Kuznetsov ist dies nach 1 1/2 Jahren eine Rückkehr in die Euregio-Sporthalle. Zu dieser Zeit kämpfte er für den TV Emsdetten um den Aufstieg in die 1.Bundesliga, was am Ende mit dem 2. Tabellenplatz nur knapp misslang.

Nachwuchstalent aus Polen am Start

Weitere Besonderheit an diesem Wochenende ist der Einsatz des erst 17jährigen Polen Adam Bogacz. „Ich hätte nie gedacht, dass ich im Ausland mal am Ligabetrieb teilnehme!“ so der junge Pole. Sein Trainer Pawel Pradzinski, der ebenfalls für den VfB Grün-Weiß Mülheim aufschlägt, suchte eine Herausforderung für den ambitionierten Spieler und glaubt, dass das genau die richtige Erfahrung für ihn ist. „Wir freuen uns, dass wir einem so jungen Spieler diese Erfahrung ermöglichen können.“ so der GW-Vorsitzende Sven Anstötz.

Am Ende soll am Wochenende für den Verein gleich dreimal die Tabellenspitze (Verbandsliga, Bezirksliga, Bezirksklasse) herausspringen.

Stremlau und Kuznetsov gewinnen NRW-Rangliste

Start als Mitfavorit
Ein gelungenes Debut feierte das Mülheimer Gemischte Doppel Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau bei der ersten gemeinsamen Teilnahme an einem NRW Ranglistenturnier am vergangenen Wochenende in Gelsenkirchen. Das für den VfB Grün-Weiß Mülheimin der Verbandsliga aufschlagende Paar startete von Setzplatz vier und zählte somit bereits zu den Mitfavoriten.

Im Mülheimer Duell plötzlich unter Druck
Nach zwei Siegen in zwei Sätzen trafen die Beiden im Halbfinale auf die an eins gesetzten Jonathan Rathke/Katharina Altenbeck (beide 1. BVM). „Als wir im Halbfinale im zweiten Satz 15:20 hinten lagen, da hatten wir auf einmal mächtig Druck“, so Lea-Lyn Stremlau, „aber dann konnten wir den Satz noch drehen und das Spiel gewinnen.“
Im Finale blieben Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau fokussiert und gewannen gegen Christian Bald/Yvonne Bytomski (Hohenlimburg/Gladbeck) ebenfalls in zwei Sätzen (21:19/21:13).

Alle Ergebnisse hier.

Lisa gewinnt German Masters Turnier in Konstanz

Ein Turnier für wichtige Ranglisten Punkte
215 Teilnehmer aus 76 Vereinen und sechs Nationen kämpften am vergangenen Wochenende (21.-22. Juli) in Konstanz am Bodensee um den „Hexencup“. In den Altersklassen U11 und U13 wurde das seit 16 Jahren ausgespielte Badmintonturnier erstmals in die German Masters Serie eingereiht.

Das bedeutet: Es geht hier um wichtige und internationale Ranglistenpunkte.

In diesem Turnier zeigte das Mülheimer Nachwuchstalent Lisa Paula Bonnemann (VfB Grün-Weiß Mülheim) erneut, dass sie derzeit „einen Lauf“ hat: Am Samstag spielte sie sich von Setzplatz vier – erneut ohne Satzverlust – durch die Gruppenphase, Viertel- und Halbfinale bis ins Finale des Mädcheneinzels U11. Hier traf sie auf Faiyha Gany (TG Unterliederbach), die sich ebenfalls ohne Satzverlust von Setzplatz fünf bis ins Finale gekämpft hatte. Lisa Paula Bonnemann blieb jedoch fokussiert, gewann wieder in zwei Sätzen und konnte die begehrte Medaille in Empfang nehmen.

Schwieriger Start im Doppel
Mit entsprechend „breitem Kreuz“ (nun Setzplatz 1) und einer gut aufgelegten Partnerin ging es am Sonntag ins Doppelturnier der Mädchen U11. Sarah Nickel (ESV Flügelrad Nürnberg) war am Vortag in der Einzeldisziplin auf Platz drei gelandet – auf dem Papier also beste Voraussetzungen.
Auf dem Court sieht die Welt dann oft anders aus: Gleich der erste Satz im Auftaktspiel gegen die eingespielten Habeck/Riedel (beide BC Lörrach) konnte nur hauchdünn mit 22:20 in der Verlängerung gewonnen werden. Der zweite Satz ging dann prompt mit 18:21 verloren. Erst im entscheidenden dritten Satz rauften sich Bonnemann/Nickel zusammen und gewannen deutlich mit 21:12.
Nach einem Zweisatzsieg über Gany/Sinha (beide TG Unterliederbach) ging es ins letzte und entscheidende Spiel gegen Nina Steffes / Aylia Vogt (TV Refrath / SC Lüdinghausen). Hier ließen Bonnemann/Nickel jedoch nichts mehr anbrennen und gewannen in zwei Sätzen (jeweils 21:14)

Das nächste Turnier wartet schon
„Es hat Spaß gemacht dort zu spielen, ich habe mich gefreut, so viele bekannte Mädchen wiederzusehen, auch wenn der erste Turniertag elf Stunden gedauert hat und ich sehr geschafft war, aber glücklich.“ So die junge Mülheimerin nach ihren zwei Turniersiegen und gleich darauf: „Ich freue mich schön auf das nächste Turnier im August in Nürnberg.“

Lisa Bonnemann gewinnt NRW-Rangliste U11

Ohne auch nur einen Satz verloren geben zu müssen schlug die Nachwuchsspielerin des VfB Grün-Weiß Mülheim am vergangenen Sonntag (01. Juli) in Wuppertal die Konkurrenz ihrer Altersklasse in NRW. Lisa wurde damit ihrer Favoritenrolle (Setzplatz 1) gerecht. Auf den Plätzen zwei und drei landeten mit Gloria Poluektov und Maike Iffland zwei Spielerinnen aus dem Nachwuchs des Bundesligavereins Refrather TV.

Erfolgreicher Start in neue German Masters Saison

Lisa Bonnemann war Anfang April beim 6. Internationalen Babolat Refrath Cup mit einem 2. Platz bereits erfolgreich in die neue German U11 Masters Serie gestartet. Am 21./22. April konnte sie bei der Jubiläumsausgabe des renommierten internationalen Globus Top 3000 Jungendturniers in Waghäusel in U11 aber noch einen drauf setzen.

Im Einzel an Position 1 gesetzt spielte sich Lisa ohne große Hindernisse als Gruppenerste in die k.o.-Phase. Auch dort konnte sie alle Spiele deutlich in 2 Sätzen gewinnen, so dass sie am Ende als verdiente Turniersiegerin auf der höchsten Stufe des Treppchen stehen konnte.

Im Doppel ging sie, wie bereits schon in Refrath sehr erfolgreich, wieder mit ihrer Partnerin Sarah Nickel vom ESV Flügelrad, Nürnberg an Position 2 gesetzt in das Turnier. Auch hier schafften Sie den Gruppensieg, unterlagen aber im Halbfinale der an Postion 4 gesetzten Paarung, so dass sie am Ende Dritte wurden.

Nach den beiden Turnieren führt Lisa im Einzel an Position 1 unangefochten der Rangliste der German U11 Masters Serie an. Ebenso sieht es im Doppel mit ihrer Partnerin Sarah aus.

Das nächste Turnier der Serie findet mit dem Flora Cup im hohen Norden (Elmshorn) vom 05.5.-06.05.2018 statt. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!

Alex knackt die Top100

Beim Orleans Masters 2018 in Frankreich konnte unser Trainer Alexander Roovers (Weltrangliste 108) heute mit seinem Sieg gegen Sam Parsons (Weltrangliste 74) das Viertelfinale erreichen. Nach 1 Stunde und 8 Minuten hat Alex das Spiel mit seinem vierten Matchball (21:17 / 13:21 / 21:17) für sich entscheiden können. „Ich freue mich sehr über den Sieg! Da ich auch bei den Finnish Open in der kommenden Woche auf Sam treffen werde, war es mir umso wichtiger das Spiel heute zu gewinnen. Hiervon verspreche ich mir einen gewissen mentalen Vorteil beim nächsten Aufeinandertreffen.“, kommentierte Alex anschließend das Spiel. Das Orleans Masters zählt in diesem Jahr zur BWF World Tour und ist mit einem Preisgeld von 75.000 Dollar als „Super 100“ eingestuft.

Bei noch keinem Turnier konnte Alex mehr Weltranglistenpunkte sammeln, als mit diesem Erfolg. Mit einem Sprung von über 2.000 Punkten bedeutet dies für ihn das Erreichen der Top100 der Weltrangliste, die am Donnerstag veröffentlicht wird. Gleichzeitig wird er mit diesem Ergebnis an seinen Landsleuten Kai Schäfer (Weltrangliste 92) und dem verletzten Fabian Roth (Weltrangliste 98) vorbeiziehen. Einziger Deutscher, der dann noch vor ihm steht, ist Marc Zwiebler (Weltrangliste 63), der kürzlich seine internationale Karriere beendet hat.

Am morgigen Freitag wartet im Viertelfinale auf Alex der Lokalmatador Lucas Claerbout (Weltrangliste 65), der heute den Dänen Emil Holst (Weltrangliste 47) in drei Sätzen aus dem Rennen warf. Die Spiele starten morgen um 17 Uhr. Alex wird das zweite Spiel auf Court 2 bestreiten.

GW gratuliert und drückt weiter die Daumen!

 

GW beim Weseler Teenie-Turnier erfolgreich

Am Sonntag den 18. März fand in der Weseler Rundsporthalle das 29. Weseler Teenie-Turnier statt, das auch Bestandteil der „Young Masters-Serie“ ist. Team-GW war mit 8 Talenten in den verschiedensten Altersklassen am Start.

Erfolgreichste Teilnehmerin war einmal mehr Lisa Bonnemann, der in ihrer Altersklasse U10 niemand das Wasser reichen konnte. Die Gruppenphase überstand sie ohne Satzverlust. Dies sollte sich aber auch in der Hauptrunde nicht ändern, so dass nach insgesamt 5 gewonnen Spielen ein verdienter Turniersieg auf dem GW-Konto stand.

Bei den jüngsten Teilnehmern gingen in der Altersklasse U8 im Mädcheneinzel Lisas Schwester Leni Bonnemann und Isabella Kühn an den Start. Während Leni ihre Turnierteilnahme mit einem respektablen 2. Platz feiern durfte, schrappte Isi mit dem 4.Platz knapp am Treppchen vorbei. Ebenso wie Isi erging es Joshua Hennig, der sich mit dem Platz neben dem Treppchen begnügen musste.

Leni bestätigte mit ihrem Ergebnis den 2. Platz, den sie bereits beim „Victor Kids Cup“ in Gelsenkirchen im Oktober 2017 belegt hatte und steht damit kurz vor der Qualifikation für das „Young Masters Finale“ das Ende April ebenfalls in Gelsenkirchen stattfinden wird. Wir wünschen viel Erfolg!