GW bei den Kreisvorentscheidungen 2016

Am 5./6.11.2016 fanden in Gelsenkirchen die diesjährigen Kreisvorentscheidungen statt. GW war mit einigen Schülern und Jugendlichen vertreten. Ziel war die Qualifikation für die Bezirksvorentscheidungen am 3.12.2016 in Rheine. Im Einzel qualifizierten sich die ersten acht, in den Doppeldisziplinen die ersten vier.

Am Samstag traten Ben Oberpichler und Vincent Hohlmann im Jungeneinzel U15, Maximilian Goertz im Jungeneinzel U17 sowie Oscar Wong im Jungeneinzel U19 an. In einem teilnehmerstarken Feld von 36 Teilnehmern erreichte Ben den 9. und Vincent den 19. Platz. Maxi erspielte sich umgesetzt den 10. Platz, Oscar landete auf dem 16. Platz. Für Ben und Maxi stehen die Chancen gut, dass sie mit ihrer Platzierung zu den Bezirksvorentscheidungen nachrücken können.

Am Sonntag spielten Marlene Krauthausen in Mädcheneinzel U15, Lilian Walter im Mädcheneinzel U17, Vincent und Ben im Jungendoppel U15 sowie Marlene Krauthausen mit Tom Feldermann im Mixed U15 um die begehrte Qualifikation. Lili verpasste das Treppchen, konnte sich mit dem 4. Platz aber über die Qualifikation freuen. Marlene konnte drei von fünf Spielen für sich entscheiden und landete damit auf dem 10 Platz. Das gleiche Ergebnis erreichte sie an der Seite von Tom Feldermann im Mixed.

Den größten Erfolg konnten Ben und Vincent für sich verbuchen. Souverän spielten sie sich bis ins Finale vor. Hier konnten sie den ersten Satz für sich entscheiden, waren dann aber leider nicht mehr in der Lagen den Gegnern ihr Spiel aufzudrücken. Am Ende blieb den beiden ein hochverdienter 2. Platz und die Qualifikation für die Bezirksvorentscheidung.

Ausbau des Trainerteams nicht zu stoppen

Der Erfolg eines Sportvereins und dessen Nachwuchsarbeit erklärt sich nicht durch die Leistung einzelner. Erforderlich ist ein ganzes Team aus Freiwilligen und Trainern, die Spaß an dem Sport haben und andere bei ihrer Entwicklung unterstützen wollen. Die Badminton Talentschmiede des VfB GW Mülheim ist in der glücklichen Situation auf immer mehr solcher Personen zurückgreifen zu können, die ihre Freizeit in den Verein investieren!

Fünf neue Trainerscheine

Gleich fünf Trainer haben dies in Form von Trainerlehrgängen getan, um weitere Qualifikationen für das Vereinstraining zu erlangen.

Die Geschwister Alexandra und Oliver Ventz, Janik Lange sowie der FSJler Alexander Gentler haben in einer Woche in den Osterferien und in drei folgenden Wochenendlehrgängen wichtige Grundlagen des Badmintontrainings erlernt und nach entsprechender Prüfung erfolgreich die C-Trainerlizenz erworben. Hierfür waren eine schriftliche Prüfung, eine Lehrprobe, Technikdemonstration und die Durchführung nebst Dokumentation eines Vereinsprojektes erforderlich. In der Einstiegsstufe setzt die Ausbildung darauf, Grundlagentraining für Anfänger und Fortgeschrittene im Verein zu planen und durchzuführen. Daneben wird der Blick geschult, Talente im Verein zu entdecken und gezielt zu fördern. Wir gratulieren allen vieren zum Erwerb der ersten Lizenzsstufe!

Gleich drei von ihnen ist das nicht genug. Alexandra, Oliver und Janik werden Ende August mit dem Aufbaumodul C-plus starten, welches den Fokus auf Themen im Leistungssport setzt. Eine vierte grün-weiße Teilnehmerin wird die Jugendwartin Leonie Rehbock sein.

Auch Daniel Küchler, Abteilungsleiter Wettkampfsport und stellvertretender Vorsitzender, konnte eine höhere Lizenzstufe erreichen. Über ein Jahr hinweg waren diverse Lehrgangswochenenden, begleitende Hausaufgaben, Schiedsrichterschein, schriftliche Prüfung sowie Technik- und Trainingsdemonstration notwendig, um am Ende die Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) „Trainer B – Leistungssport“ zu erlangen. Trainer/innen werden in diesem Ausbildungsgang für das leistungssportliche Aufbau- und Anschlusstraining qualifiziert. Wer mit einer B-Lizenz abschließt, kann solche Trainingsformen kompetent planen, organisieren und durchführen.

Eine neue Trainerjacke überreicht

Nachdem Nicole Richter aus beruflichen Gründen bedauerlicherweise im Frühjahr unser Trainerteam verlassen musste, hinterließ sie bei uns ein Loch. Im Mai ist Marc Krieger zum Team dazu gestoßen und füllt diese Lücke. Auch Marc (24)  besitzt eine B-Trainerlizenz des DOSB und ist beim Badminton Landesverband NRW für das Projekt „NRW bewegt seine Kinder“ zuständig. Im Rahmen dieser hauptamtlichen Tätigkeit genießt er ein intensives Coaching durch Landes- und Bundestrainer. In seinem Heimverein, der Dormagener BG, konnte er bereits seit 9 Jahren in diversen Trainingsgruppen Erfahrungen sammeln und hat dort die Jugendarbeit maßgeblich mit aufgebaut. Es ist inspirierend für die anderen Trainer, mit welchem Einsatz und Engagement er in unser Kinder- und Jugendtraining gestartet ist. Wir freuen uns sehr ihn im Team der Badminton Talentschmiede zu haben!

Grün-Weiß Jugend erfolgreich in Siegburg

Bei den diesjährigen Siegburg Junior Masters 2016 am 25. Juni konnte Grün-Weiß gleich zwei Podestplätze besetzen! Das Schüler- und Jugendturnier findet seit 2012 jährlich statt und bietet Nachwuchsspielern von U9 bis U19 die Möglichkeit sich im Einzel miteinander zu messen.

In diesem Jahr traten für den VfB Grün-Weiß Mülheim Lilian Walter in der Altersklasse U15 und Oliver Ventz in der Altersklasse U17/19 an. Beide traten erfolgreich in einem Starterfeld von 16 Teilnehmern an und erkämpften sich souverän den ersten Platz in Ihrer Altersklasse ohne einen Satz abzugeben. Lili besiegte im Finale Nina Kamphowe vom SV Unkel mit 21-10 21-11 und Olli konnte sich gegen Kaj Unterstell vom BC Rheinbach mit 21:17 21:17 ebenfalls in 2 Sätzen deutlich durchsetzen.

Insgesamt ein super Ergebnis der Grün-Weißen Jugend!


 

 

15. Maikäferturnier 2016

Am Samstag, den 21.05.2016 war es wieder soweit – 116 aufgeregte Kinder und Jugendliche versammelten sich in der Sporthalle an der Kleiststraße zum diesjährigen Maikäferturnier.

Zum ersten Mal war dabei die Altersklasse U9 am stärksten vertreten: 39 Kinder hatten sich hierfür gemeldet.

Insgesamt nahm Grün-Weiß  mit 11 Spielerinnen bzw. Spielern teil.

Los ging es ab 9:30 Uhr in dem alt bekannten Turnierablauf.  Erst gab es eine Gruppenphase und dann wurden im K.-o.-System die Sieger ausgespielt. Natürlich fehlte auch diesmal nicht die Trostrunde, so dass alle Kinder auf mindestens vier Spiele kamen.

Neben den Wettkämpfen sorgte unser buntes Rahmenprogramm mit einer Tombola, Rätseln, dem Geschicklichkeitsspiel „Heißer Draht“ und dem Maikäfer-Zählen in der Halle für etwas Ablenkung zwischen den Spielen.

Am Ende des Turniertages gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde, die ersten drei jeder Altersklasse erspielten sich einen der begehrten Pokale. Im Jungeneinzel der jeweiligen Altersklassen siegten Ole Schroth (U9/1. BC Beuel), Tim Lukas Bonnemann (U11/TSV Heimaterde), Elias Tückmantel (U13/TSV Heimaterde) und Jan Khalo (U15/VfB GW Mülheim). Im Mädcheneinzel triumphierten Lucienne Segler (U9/BC Rheinbach), Lea Sophie Miskowiak (U11/SpVgg. Sterkrade-Nord), Stefania Sander (U13/TSV Heimaterde) und Christina Masthoff (U15/TUS Xanten).

Für eine reibungslose und zügige Abwicklung des Turniers sorgte die Turnierleitung, bei der Thomas Rinke, Leonie Rehbock und Simone Holland wieder einmal alles im Griff hatten.

Auch die Cafeteria unter der Leitung von Sabine Warta freute sich über den großen Zuspruch durch unsere Turniergäste. Vielen Dank an alle Kuchen- und Salatspender.

 

Lilian Walter gewinnt Kreisvorentscheidung

Am 7./8. November fanden in Gelsenkirchen die alljährlichen Kreisvorentscheidungen der Schüler und Jugendlichen statt. Neben dem Kreismeistertitel ging es für die Teilnehmer um die begehrte Qualifikation für die Bezirksvorentscheidungen im Dezember in Mülheim. Auch GW Mülheim war in Gelsenkirchen mit einigen Akteuren vertreten.

In den Einzeln gingen Lilian Walter (U15), Tim Jamin (U17), Georgy Boyko und Oliver Ventz (beide U19) an den Start. Oliver Ventz verfehlte knapp den Sprung aufs Treppchen und musste sich mit Platz 4 zufrieden geben, der aber für die Qualifikation zu den Bezirksvorentscheidungen ausreicht. Mehr Erfolg hatte Lilian Walter, die gegen alle Kontrahentinnen gewinnen und sich damit als Kreismeisterin feiern lassen durfte! Tim Jamin landete am Ende auf Platz 10, Georgy Boyko musste sich mit Platz 12 begnügen.

In den Herrendoppeln U19 belegten Malte Albers/Lars Rehbock Platz 8. Jannik Rosendahl/Michael Bußemeyer erreichten Platz 10.

Im Mixed konnte dann noch eine Qualifikation erreicht werden. Hannah Schroether/Maximilian Goertz sicherten sich den 4. Platz in der Altersklasse U17. Lilian Walter/Oliver Ventz verloren nur die erste Runde im Mixed U19, dennoch reichte es leider nur für Platz 9.

Detailergebnisse

Baldeney-Wochenende 2015

Am 16.10. war es wieder soweit. Die jährliche Baldeneyfahrt stand an. Mit etwa 25 Teilnehmern unserer Vereinsjugend verbrachten wir das Wochenende im Landheim Baldeney.

Freitagmorgen trafen wir uns gemeinsam und machten uns zunächst auf den Weg zum Superfly in Duisburg. Im 3000qm großen Trampolinpark ist für jeden was dabei. In der großen Halle gibt es kleine, große und schräge Trampoline, die genug Platz für einige Tricks bieten. Klasse sind auch die großen Schaumstoff-Becken. Hier konnte man von einem Trampolin, einer Slackline oder hängenden Leiter und über große Kästen ohne Angst reinspringen.

Nach anstrengenden aber sehr lustigen 2 Stunden machten wir uns gemeinsam für den nächsten Programmpunkt auf den Weg in die Innenstadt. Wir teilten uns in 3 Gruppen auf und machten uns auf die Suche nach Mister X. Über eine GPS-App wird der Standort von Mister X alle 30 Sekunden angezeigt. Die Gruppe, die Mister X als erstes findet hat gewonnen.

Kurz danach machten wir uns auf zum Landheim Baldeney. Direkt nach der Ankunft verteilten wir uns auf die verschiedenen Häuser und Betten. Nachdem alle Sachen ausgepackt und die Betten bezogen waren setzten wir uns in den Gemeinschaftsraum, um Kicker oder Karten zu spielen.

Am Abend gab es erstmal Würstchen vom Grill, Nudelsalat, Baguettes und Salat. Gestärkt fanden wir uns zu weiteren Gesellschaftsspielen zusammen. Natürlich durfte auch das beliebte Spiel „Werwolf“ nicht fehlen. In düsteren Nächten und angeregten Diskussionsrunden traten die Bürger von Baldeney gegen die Werwölfe an. Nach einigen langen Runden wurde die Gitarre ausgepackt und gemeinsam gesungen und gelacht.

Am nächsten Morgen begannen wir den Tag mit einem ausgiebigen Frühstück mit frischen Brötchen und hatten danach noch Zeit, um in einer Pokerrunde gegeneinander anzutreten.

Auf die Mittagspause folgte das Spiel „Stratego“. Die Gruppe wird aufgeteilt in 2 Mannschaften, denen jeweils pro Person ein Rang zugeordnet wird. Je höher der Rang, desto mehr Leute unter einem in der Rangordnung kann man fangen. Das Ziel des Spiels ist es die Fahne des Gegnerteams zu fangen oder nach Punkten zu gewinnen.  Bei Verfolgungsjagden durch den Wald am Baldeneysee und Teambesprechungen hatten alle einigen Spaß. Die Pause danach, in der wir gekickert und wieder verschiedenste andere Spiele gespielt haben, wurde gefolgt von einem ausgiebigen und leckeren Abendessen mit Gyros, Pommes, Zaziki und Salat.

Am späten Abend war der letzte Programmpunkt an der Reihe. Eine Schnitzeljagd im dunklen Wald! Wir teilten uns erneut in die Gruppen vom Vortag ein und gingen im Abstand von 30 Minuten mit Taschenlampen und Knicklichtern ausgerüstet in den Wald. Die Stationen waren mit kleinen Reflektoren gekennzeichnet. An jeder der 20 Stationen gab es eine Aufgabe zu lösen.  Von Gedichte schreiben und Steckbriefe zuordnen bis hin zu Fotos und Werbespots machen, war alles dabei. Der Kurs dauerte knapp über eine Stunde und war bis zum Ende spannend.

Nach der Schnitzeljagd setzten wir uns draußen ans Lagerfeuer und spielten „Werwolf“, und backten Stockbrot und Marshmallows. Im Anschluss an die recht kurze Nacht wurden die Koffer gepackt, gefrühstückt und die Häuser aufgeräumt.

So ging ein super spaßiges Wochenende zu Ende, an dem wir viel gemacht und gemeinsam geschafft haben. Hier nochmal ein Dank an die Betreuer, die jedes Jahr aufs Neue eine tolle Fahrt organisieren!

Training im Nachwuchsleistungssport – Beispiel Dänemark

Am 29./30.08.2015 besuchte unser Trainer und sportlicher Leiter Daniel Küchler unter Leitung des Bundestrainers Damendoppel Diemo Ruhnow eine Trainerfortbildung in Esslingen bei Stuttgart. Als Referent fungierte der Däne Jacob Øhlenschlæger. Jacob ist seit 2013 als Bundestrainer Herren für das Mixed, Herrendoppel und Herreneinzel zuständig. Vor seinem Engagement beim DBV war er als Sportdirektor und leitender Trainer beim dänischen Elite-Club Greve Strands Badmintonklub tätig. Weiterhin referierte er bei der renommierten dänischen Elite-Trainer-Ausbildung.

Im Mittelpunkt der Fortbildung stand die langfristige Entwicklung der Nachwuchsarbeit im Badminton am Beispiel von Konzepten aus Dänemark. Dänemark ist nicht nur im Erwachsenenbereich Weltspitze, sondern auch im Jugendbereich führend in Europa. In den zwei Tagen wurden viele Anregungen vermittelt und Unterschiede zwischen deutschen und dänischen Trainingsphilosophien herausgearbeitet. Weitere Inhalte waren das badmintonspezifische und koordinative Aufwärmen unter Aspekten des motorischen Lernens, moderne Schlagprinzipien sowie Lauftechnik auf dem Feld.

Fazit für Daniel ist die Erkenntnis, dass Deutschland realistische Chancen hat in die Weltspitze des Badmintons aufzusteigen. Laut Jacob liegt der Schlüssel hierfür in der deutschen Fähigkeit Strukturen zu schaffen. Weiterhin ist Deutschland mit über 80 Mio. Menschen das einwohnerstärkste Land in Europa nach Russland, was ein großes Potenzial birgt Talente zu finden. Man muss sie nur suchen…

Unterm Strich ein gelungenes Wochenende mit vielen Eindrücken, Anregungen und neuen Kontakten, welches sicherlich Einfluss auf die Entwicklung unserer Badmintonabteilung nehmen wird!

Trainer-Workshop – Training mit den Kleinsten

Nachdem einige Spieler am Freitag und Samstag beim Trainingswochenende bereits intensiv trainiert haben, stand für die Trainer von GW am Sonntag Weiterbildung auf dem Programm.

Unter der Leitung von Nicole Richter beschäftigten sich die Trainer damit, wie Kindern im Kita-Alter mit viel Spaß bewegungsorientierte Fähigkeiten beigebracht werden können. Nicole, die als Trainerin beim Badminton-Landesverband NRW beschäftigt und Fachkraft für das Projekt „NRW bewegt seine Kinder“ ist, vermittelte an diesem Tag Wissen zu notwendigen Fertigkeiten bei Kindern, sowie entsprechende Übungen und Spielformen.

Fähigkeiten wie Hand-Auge-Koordination, Balance und Beinkoordination, haben nicht nur im Badminton oder anderen Sportarten eine hohe Wichtigkeit, sondern sind ein unverzichtbarer Bestandteil in der Erziehung eines Kindes! Die Förderung motorischer Fertigkeiten geht weit über die körperliche Gesundheit hinaus und beeinflusst mit emotionalen, geistigen und sozialen Bestandteilen die Gesamtentwicklung des Kindes.

Besonders bei der körperlichen Leistungsfähigkeit von Kindern beklagen Experten in den letzten Jahren hohe Defizite. Haltungs- und Organleistungsschwächen sind bei eingeschulten Kindern keine Seltenheit. So leiden diese Kinder beispielsweise unter einer gestörten Körperkoordination, so dass das notwendige Zusammenwirken von Muskeln und Muskelgruppen bei Bewegungsabläufen gestört oder nicht altersgemäß ausgeprägt sind.

Dieser Entwicklung entgegenzuwirken hat sich GW bereits vor zwei Jahren auf die Fahne geschrieben. Unter der Leitung von Janine Domann wurde seinerzeit die Gruppe Bewegungsspiele für Kids ins Leben gerufen, in der heute ca. 25 Kinder mit viel Spaß bewegungsorientiert geschult werden. Da dieses Angebot weiter ausgeprägt werden soll, war es wichtig weitere Trainer und Übungsleiter für diesen Bereich zu schulen.

Am Ende konnten die Trainer feststellen, dass einige Übungen, die eigentlich kinderleicht sein sollten, auch Erwachsene vor Herausforderungen stellen. Dennoch hatten auch die Großen viel Spaß an den Übungen und freuen Sich auf die Arbeit mit den Kleinsten!!!

Trainingswochenende – Juli 2015

Der 17./18.07.2015 standen bei GW ganz im Zeichen der Saisonvorbereitung. Unter Leitung von Nicole Richter galt es für die Teilnehmer ihr Badmintonkönnen zu verbessern. Neben Nicole waren auch Svenja Meier und Daniel Küchler im Einsatz. Als Gasttrainer konnte man Thilo Mund vom BC Remagen gewinnen.

Nach einem spielerischen Start ging es am Freitag für eine Gruppe direkt aufs Feld, um sich mit dem Thema Laufarbeit zu beschäftigen. Die andere Gruppe durfte sich zunächst mit Hilfe von Videoanalysen taktische Grundlagen erarbeiten. Anschließend ging es auch hier aufs Feld, um Theorie in Praxis umzusetzen. Der Tag endete mit einer ausgiebigen Athletik-Einheit für Kraft und Fitness.

Der Samstag begann spaßig mit einem gemeinsamen Besuch im Schwimmbad. Von dort aus ging es mit einer kleinen Joggingeinheit zur Sporthalle, wo Pizza und Nudeln bereits warteten. Nach der Stärkung wurden die Inhalte des Vortags wiederholt und auf dem bereits Erlernten aufgebaut. Abschließend gab es noch ein paar Matchrunden, wo die neuen Fähigkeiten direkt im Spiel ausprobiert werden konnten.

Alles in allem zwei schöne Tage, die die Vorfreude auf die Saison steigen ließen!