Team-GW holt 2. Platz beim Mülheimer Drachenbootrennen

Neben Badminton, Volleyball und Fitness ist der VfB Grün Weiß Mülheim auch noch anderweitig aktiv. Unter dem Namen „Feuchte Federn“ nahmen wir nach langer Zeit mal wieder am Mülheimer Drachenbootrennen teil. Hier traten am Wochenende vom 12.-13.9. 104 Mannschaften von Firmen, Vereinen, Schulen und aus der Politik in 11 Cups gegeneinander an.

Am Sonntag trafen wir uns um 8 Uhr morgens an der Ruhrarena und bereiteten uns gemeinsam auf den ersten Vorlauf vor. Die Bahn erstreckte sich zwischen Eisenbahn- und Schloßbrücke auf einer Länge von ca. 300 Metern. Motiviert gingen wir in den ersten Vorlauf um 9:25 Uhr gegen drei andere gemischte Teams.

Mit dem Boot fuhren wir langsam zur Startlinie. Dann nur noch warten auf den Startschuss und los ging das erste Rennen. Nach einem holprigen Start paddelten wir mit aller Kraft und erreichten mit einer Zeit von 1:21 Minuten den zweiten Platz.

Zwei Stunden später nach gemeinsamem Essen und Trinken im grün-weißen Mannschaftspavillon startete unser Team auf Bahn 2 und landete erneut auf dem zweiten Platz – wieder 1:21 Minuten. Die Zeiten beider Vorläufe wurden addiert und wir qualifizierten uns für das A-Finale des RWW Cups!

Das letzte Rennen des Tages stand kurz bevor, das Finale. Und es sollte das spannendste werden. Ziel war der Sieg und eine Zeit unter 1:20 Minute. Alle waren hoch konzentriert und voller Ehrgeiz. Der Start und Übergang klappten dieses Mal viel besser als vorher. Den Großteil der Strecke waren alle vier Boote auf gleicher Höhe. Auf den letzten Metern gaben alle nochmal ihr Bestes. Kurz nach dem Zieleinlauf teilte die Rennleitung mit, dass die Zeiten der 4 Boote nur innerhalb einer Sekunde lagen. Am Ende landeten wir mit nur 0,3 Sekunden Rückstand hinter den GeSAARN Dragons mit 01:19,75 auf dem zweiten Platz. Das Ziel unter 1:20 Minuten war erreicht, dennoch hatte es nicht zum Sieg gereicht.

Anschließend wurde in einem 2.000-Meter-Verfolgungsrennen von Profis gezeigt, dass man auch noch länger als 1:21 Minuten mit so einem Drachenboot fahren kann. Eine eindrucksvolle Präsentation!!! Danach folgte die Siegerehrung, wo Pokale und Medaillen verliehen verliehen. Alle sind trotz des Regens noch einmal auf die Bühne und haben unseren Platz gefeiert. Der Tag war für alle Beteiligten anstrengend, aber erfolgreich, erlebnisreich und vor allem sehr lustig. Bis zum nächsten Mal!


Training im Nachwuchsleistungssport – Beispiel Dänemark

Am 29./30.08.2015 besuchte unser Trainer und sportlicher Leiter Daniel Küchler unter Leitung des Bundestrainers Damendoppel Diemo Ruhnow eine Trainerfortbildung in Esslingen bei Stuttgart. Als Referent fungierte der Däne Jacob Øhlenschlæger. Jacob ist seit 2013 als Bundestrainer Herren für das Mixed, Herrendoppel und Herreneinzel zuständig. Vor seinem Engagement beim DBV war er als Sportdirektor und leitender Trainer beim dänischen Elite-Club Greve Strands Badmintonklub tätig. Weiterhin referierte er bei der renommierten dänischen Elite-Trainer-Ausbildung.

Im Mittelpunkt der Fortbildung stand die langfristige Entwicklung der Nachwuchsarbeit im Badminton am Beispiel von Konzepten aus Dänemark. Dänemark ist nicht nur im Erwachsenenbereich Weltspitze, sondern auch im Jugendbereich führend in Europa. In den zwei Tagen wurden viele Anregungen vermittelt und Unterschiede zwischen deutschen und dänischen Trainingsphilosophien herausgearbeitet. Weitere Inhalte waren das badmintonspezifische und koordinative Aufwärmen unter Aspekten des motorischen Lernens, moderne Schlagprinzipien sowie Lauftechnik auf dem Feld.

Fazit für Daniel ist die Erkenntnis, dass Deutschland realistische Chancen hat in die Weltspitze des Badmintons aufzusteigen. Laut Jacob liegt der Schlüssel hierfür in der deutschen Fähigkeit Strukturen zu schaffen. Weiterhin ist Deutschland mit über 80 Mio. Menschen das einwohnerstärkste Land in Europa nach Russland, was ein großes Potenzial birgt Talente zu finden. Man muss sie nur suchen…

Unterm Strich ein gelungenes Wochenende mit vielen Eindrücken, Anregungen und neuen Kontakten, welches sicherlich Einfluss auf die Entwicklung unserer Badmintonabteilung nehmen wird!

Hammerspiel gegen den Gladbecker FC

Die 1. Mannschaft hat ihren ersten Saisonsieg eingefahren. Gegen die dritte Mannschaft des Gladbecker FC gelang am Freitagabend ein 5:3 Sieg.

Die Gladbecker traten dabei mit 9 (!) Spielern an – sie hatten sich wohl für den Abend etwas vorgenommen. In unserer neu zusammengesetzten Ersten Mannschaft spielten Svenja Meier, Anika Jäger, Martin Wenzel, Christian Bauer, Daniel Küchler und Janik Lange.

Lautstarke Unterstützung erhielten sie von etwa 35 Grün-Weiß-Fans.

Die beiden Herrendoppel – Martin/Daniel und Christian/Janik –  mussten sich durch drei Sätze kämpfen, brachten das Team aber mit 2:0 in Führung. Das Damendoppel konnte Gladbeck für sich entscheiden. Im Herreneinzel startete Martin als Erster. Sein klarer Sieg in zwei Sätzen stellte den 3:1 Zwischenstand her. Die beiden folgenden Herreneinzel  von Christian und Janik gingen jeweils nach drei spannenden Sätzen an den Gegner. Dadurch konnte Gladbeck zum3:3 ausgleichen. Das Dameneinzel und das Mixed mussten jetzt die Entscheidung bringen. Anika stellte in einem packenden Dreisatz-Sieg gegen eine starke Gegnerin die 4:3 Führung für Grün-Weiß her. Das Mixed hatte jetzt die Aufgabe, den Sack zuzumachen. Die Stimmung in der Halle kochte, und als der erste Satz verloren ging, lagen alle Nerven blank. Aber Svenja und Daniel kämpften sich ins Spiel zurück und konnten  die zwei folgenden Sätze für sich entscheiden.

Nach 22 Sätzen waren die ersten beiden Zähler für die Saison eingefahren und Grün-Weiß ging als Tabellenführer ins Wochenende. So kann es weitergehen!!!

zum Detailergebnis

Trainer-Team gewinnt an Qualität

Wie gut ein Badmintonspieler wird, hängt natürlich maßgeblich von seinem Talent und dem Engagement ab, welches er bereit ist zu investieren. Aber auch die Qualifikation der Trainer spielt für seine Entwicklung eine wichtige Rolle! Gleich vier neue Lizenzen hat das Trainer-Team der Badmintonabteilung des VfB GW Mülheim vorzuweisen.

Nicole Richter, die als Trainerin beim Badminton-Landesverband NRW beschäftigt und Fachkraft für das Projekt „NRW bewegt seine Kinder“ ist, konnte mit Erfolg Ihre Prüfung zur A-Trainerin bestehen und hat damit (abgesehen vom Diplom-Trainer) die höchste Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes erreicht. Seit Anfang 2015 ist Nicole für den VfB GW Mülheim im Einsatz und mit für das Nachwuchstraining zuständig.

Ihre erste Trainerprüfung konnte Svenja Meier bestehen. Im Zuge ihres Sportstudiums an der Uni Bochum hat sie die Ausbildung zur C-Trainerin im Leistungssport absolviert. Als Spielerin ist Svenja bereits seit 11 Jahren beim VfB GW Mülheim und unterstützte bereits in den letzten Jahren das Nachwuchstraining. In der kommenden Saison wird sie für die erste Mannschaft in der Landesliga aufschlagen.

Besonders schön ist zu beobachten, wenn sich der Nachwuchs selbst für Traineraufgaben interessiert. In den Ferien haben Maxi Goertz und Tim Jamin, die selber in der kommenden Saison für die zweite Jugendmannschaft des VfB GW Mülheim an den Start gehen, die 10-tägige Ausbildung zum Junior-Trainer durchlaufen und mit Erfolg abgeschlossen. Beide möchten zukünftig das Schülertraining unterstützen.

Damit steigt die Qualität des Trainer-Teams beim VfB GW Mülheim enorm. „Wenn ich unser Trainer-Team mit dem von vor einem Jahr vergleiche, haben wir einen großen Sprung nach vorne gemacht!“ so der sportliche Leiter Daniel Küchler. Er selbst befindet sich zur Zeit in der B-Trainerausbildung, die noch bis Februar andauert. „Wir versuchen sehr bewusst auf die Qualifikation der Trainer Einfluss zu nehmen. Wir subventionieren oder übernehmen sogar die Kosten für die Trainerausbildungen und führen intern eigene Fortbildungen mit externen Dozenten durch, um so best mögliches Training anbieten zu können. Nur so können auch gute Badmintonspieler ausgebildet werden.“ führt Daniel Küchler weiter aus.

Eine weitere Stütze im Nachwuchstraining wird ab dem 01. September das Eigengewächs Alexander Gentler sein, der sein „Freiwilliges soziales Jahr“ beim VfB GW Mülheim absolvieren wird. Im Laufe dieses Jahres wird auch er die C-Trainerausbildung durchlaufen.

Trainer-Workshop – Training mit den Kleinsten

Nachdem einige Spieler am Freitag und Samstag beim Trainingswochenende bereits intensiv trainiert haben, stand für die Trainer von GW am Sonntag Weiterbildung auf dem Programm.

Unter der Leitung von Nicole Richter beschäftigten sich die Trainer damit, wie Kindern im Kita-Alter mit viel Spaß bewegungsorientierte Fähigkeiten beigebracht werden können. Nicole, die als Trainerin beim Badminton-Landesverband NRW beschäftigt und Fachkraft für das Projekt „NRW bewegt seine Kinder“ ist, vermittelte an diesem Tag Wissen zu notwendigen Fertigkeiten bei Kindern, sowie entsprechende Übungen und Spielformen.

Fähigkeiten wie Hand-Auge-Koordination, Balance und Beinkoordination, haben nicht nur im Badminton oder anderen Sportarten eine hohe Wichtigkeit, sondern sind ein unverzichtbarer Bestandteil in der Erziehung eines Kindes! Die Förderung motorischer Fertigkeiten geht weit über die körperliche Gesundheit hinaus und beeinflusst mit emotionalen, geistigen und sozialen Bestandteilen die Gesamtentwicklung des Kindes.

Besonders bei der körperlichen Leistungsfähigkeit von Kindern beklagen Experten in den letzten Jahren hohe Defizite. Haltungs- und Organleistungsschwächen sind bei eingeschulten Kindern keine Seltenheit. So leiden diese Kinder beispielsweise unter einer gestörten Körperkoordination, so dass das notwendige Zusammenwirken von Muskeln und Muskelgruppen bei Bewegungsabläufen gestört oder nicht altersgemäß ausgeprägt sind.

Dieser Entwicklung entgegenzuwirken hat sich GW bereits vor zwei Jahren auf die Fahne geschrieben. Unter der Leitung von Janine Domann wurde seinerzeit die Gruppe Bewegungsspiele für Kids ins Leben gerufen, in der heute ca. 25 Kinder mit viel Spaß bewegungsorientiert geschult werden. Da dieses Angebot weiter ausgeprägt werden soll, war es wichtig weitere Trainer und Übungsleiter für diesen Bereich zu schulen.

Am Ende konnten die Trainer feststellen, dass einige Übungen, die eigentlich kinderleicht sein sollten, auch Erwachsene vor Herausforderungen stellen. Dennoch hatten auch die Großen viel Spaß an den Übungen und freuen Sich auf die Arbeit mit den Kleinsten!!!

Trainingswochenende – Juli 2015

Der 17./18.07.2015 standen bei GW ganz im Zeichen der Saisonvorbereitung. Unter Leitung von Nicole Richter galt es für die Teilnehmer ihr Badmintonkönnen zu verbessern. Neben Nicole waren auch Svenja Meier und Daniel Küchler im Einsatz. Als Gasttrainer konnte man Thilo Mund vom BC Remagen gewinnen.

Nach einem spielerischen Start ging es am Freitag für eine Gruppe direkt aufs Feld, um sich mit dem Thema Laufarbeit zu beschäftigen. Die andere Gruppe durfte sich zunächst mit Hilfe von Videoanalysen taktische Grundlagen erarbeiten. Anschließend ging es auch hier aufs Feld, um Theorie in Praxis umzusetzen. Der Tag endete mit einer ausgiebigen Athletik-Einheit für Kraft und Fitness.

Der Samstag begann spaßig mit einem gemeinsamen Besuch im Schwimmbad. Von dort aus ging es mit einer kleinen Joggingeinheit zur Sporthalle, wo Pizza und Nudeln bereits warteten. Nach der Stärkung wurden die Inhalte des Vortags wiederholt und auf dem bereits Erlernten aufgebaut. Abschließend gab es noch ein paar Matchrunden, wo die neuen Fähigkeiten direkt im Spiel ausprobiert werden konnten.

Alles in allem zwei schöne Tage, die die Vorfreude auf die Saison steigen ließen!