IMG_2896

Nach der Saison ist vor der Saison

Am 10. Juni 2017 ging es für unsere jüngsten Nachwuchstalente zum ersten Saisonvorbereitungslehrgang in die Otto-Pankok-Halle. Im Rahmen seines FSJ-Projektes hatte Janik einen bunten Nachmittag aus Technik- und Taktikübungen sowie ersten Informationen zu einem Saisonspieltag zusammengestellt. Unterstützung hatte er vor Ort von den anderen Schülertrainerinnen und -trainern Svenja, Alex und Olli.

Nach einem spielerischen Start zum warm werden ging es erst mal rüber zum Fernseher. Das erste Thema sollte Mädchen- bzw. Jungeneinzel sein und da viele der 8-14-jährigen Kids noch nie Badmintonprofis beim Spielen gesehen haben, wurden verschiedene Ausschnitte aus Top-Einzelballwechseln des letzten Jahres gezeigt und Merkmale sowie Regeln auf Plakaten festgehalten.

Spätestens jetzt waren alle motiviert, das Gesehene auf dem Feld umzusetzen und durch einige Technikübungen zu verbessern. So wurde eine Stunde lang höchst konzentriert an Überkopfschlägen, Laufwegen und Aufschlägen gearbeitet. 
In der zweiten Einheit sollte sich alles um das Thema „Doppel“ drehen. Angefangen wurde wieder mit einer Videoanalyse. Anschließend gab es die ersten Versuche – eine Doppelrotation durch verschiedene Ballmaschinevarianten –, die sehr erfolgreich ausprobiert wurden. 
Was in der Übung noch gut geklappt hat, war dann aber auf dem Feld im Match 2 gegen 2 doch gar nicht mehr so einfach.
 Auf diesen ersten Schritten können wir demnächst im Training noch gut aufbauen.

Zum dritten Hauptthema des Tages kamen noch viele Eltern dazu, denn jetzt ging es um die Simulation eines Saisonspiels. 
Auf Plakaten wurden erst mal Informationen, Tipps und Checklisten zusammengetragen, bis es zum kompliziertesten Teil der Vorbereitung kam: Wie füllen wir den Spielbogen aus und wie war das nochmal mit der Rangliste?
 Auf alle Fragen gab es eine Antwort und als es dann endlich darum ging, die eingetragenen Spielpaarungen gegeneinander antreten zu lassen, schwirrte den Kindern zwar schon der Kopf, aber es konnten trotzdem noch alle Spiele erfolgreich ausgetragen werden.

Bei Pizza und Nudeln wurde der Abend noch in gemütlicher Atmosphäre (zumindest für die erschöpften Erwachsenen) beendet und im Hinblick auf die Saison ist jetzt bestimmt auch jeder gut vorbereitet.

 

 

 

 

Logo_website

Grün-Weiß bei der Victor Challenge

Die Victor Challenge erstreckte sich dieses Jahr über drei Turniere. Die Spieler können dabei natürlich Turniersiege einfahren, aber auch Punkte für den Gesamtsieg sammeln. Grün Weiß Mülheim war mit acht Spielerinnen und Spielern bei der Turnierserie teilweise oder auch durchgängig vertreten:

Ben Oberpichler

Caroline Schacht

Emilie Hennig

Lara Fehr

Lilian Walter

Maximilian Goertz

Vincent Hohlmann

Oscar Wong

 

Beim ersten Turnier, dem ELE – Jugendpokal, in Gladbeck waren Lilian, Ben und Oscar dabei. Lilian kam auf den 5. Platz im ME U19 und gewann die ME U17. Ben kam im JE U17 über die Gruppenphase nicht hinaus. Aber Oscar und Ben erspielten sich zusammen einen guten 4. Platz im JD U19.

 

Das zweite Turnier fand in Gelsenkirchen beim PSV statt. Es folgen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihren Platzierungen:

Lilian 4. Platz ME U17, Emilie 6. Platz ME U11, Oscar 5. Platz JE U19, Maxi 7.Platz JE U19, Ben 9.Platz JE U17, Vincent 11.Platz JE U17.

In den weiteren Disziplinen spielten Ben /Vincent im JD U17 sich auf den 4. Platz und Oscar erreichte mit Bjarne Pfeil (TSV Heimaterde) im JD U19 den 1.Platz .

Im Mixed U19 wurden Oscar und Lilian Vierte und im MD U19 schafften Caro und Lara den 5. Platz.

 

Das letzte Turnier der Victor Challenge wurde in Wesel beim BV Rot Weiß Wesel gespielt. Dort kam es zu folgenden Platzierungen: Lilian ME U17 5. Platz, Oscar JE U19 4. Platz, Maxi JE U19 3. Platz. Oscar und Bjarne gewannen das JD U19. Oscar und Lilian wurden Fünfte im MX U19. Maxi und Caro schieden in der Gruppenphase aus. Caro und Lara wurden im MD U19 Vierte.

 

Die Gesamtwertung der kompletten Victor Challenge für die Spielerinnen und Spieler von VfB Grün Weiß Mülheim :

Emilie Hennig                      U13   22. Platz

Lilian Walter                        U17   5. Platz

Vincent Hohlmann             U17   15. Platz

Caroline Schacht                 U19   9. Platz

Lara Fehr                              U19   14. Platz

Maximilian Goertz              U19   16. Platz

Oscar Wong                         U19   4. Platz

 

Für alle Teilnehmer der Victor Challenge war es eine gute Erfahrung, gegen so viele verschiedene Gegner zu spielen und auch den einen oder anderen Pokal zu gewinnen.

kreis2017

Von der Kreiseinzelrangliste zur Bezirkseinzelrangliste

Bei der Kreiseinzelrangliste in Rheine nahmen von Grün-Weiß Mülheim Lilian Walter in der Altersklasse U17 und Oscar Wong in der Altersklasse U19 teil. Lilian, die das Viertelfinale deutlich für sich entscheiden konnte, setze sich im Halbfinale gegen Jill Gasparaitis und im Finale gegen Anna Steffen durch. Damit ist sie als Turniersiegerin für die Bezirksrangliste qualifiziert.

Oscar trat im Halbfinale gegen den späteren Turnersieger Kartigeien Ramathasan an und verlor knapp mit 21:17 und 22:20 Punkten. Im Spiel um Platz drei unterlag er Benedikt Angst in drei Sätzen und beendete so das Turnier als Vierter. Damit qualifizierte sich Oscar auch für die Bezirksrangliste.

kreis2017

Die Sieger der Kreiseinzelrangliste

 

Bei der Bezirkseinzelrangliste in Nordwalde hatte Oscar Pech bei der Auslosung. In der ersten Runde verlor er gegen den an zwei gesetzten Robin Victor. Am Ende schloss Oscar das Turnier aber mit einem respektablen 8. Platz ab.

Lilian gelangte problemlos ins Viertelfinale, konnte sich dort allerdings nicht gegen Annika Weiss durchsetzen und belegte am Ende einen tollen siebten Platz.

 

Aufgrund ihrer sehr guten Leistungen hat sich Lilian direkt für die nächste Bezirkseinzelrangliste qualifiziert.

 

Herzlichen Glückwunsch!

DSCN4367

16. Maikäferturnier – Die Halle war voll!

 

Am Samstag, den 20.05.2017 fand unser diesjähriges Maikäferturnier in der
Sporthalle Kleiststraße statt.

Eine Rekordzahl von 185 Kindern und Jugendlichen hatte sich angemeldet.
Diesmal war 100 Jungen und 85 Mädchen dabei. Die Teilnehmerzahlen war über alle Altersgruppen relativ gleichmäßig verteilt.

DSCN4372

So voll war die Tribüne

Mit Eltern und Trainern waren so zeitweise ca. 400 Gäste in der Halle.

Grün-Weiß war diesmal mit 18 Spielerinnen und Spielern vertreten.

Ab 9:30 Uhr ging es mit dem alt bekannten Turnierablauf los:  Erst gab eseine Gruppenphase und dann wurden im K.-o.-System die Sieger ausgespielt. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl konnte dieses Jahr leider keine Trostrunde gespielt werden.

DSCN4379

Federballturm – eine wacklige Sache

Neben den Wettkämpfen sorgte unser buntes Rahmenprogramm mit einer Tombola, Rätseln, dem Geschicklichkeitsspiel „Federballturm“ und dem Maikäfer-Zählen in der Halle für Ablenkung und Spannung zwischen den Spielen.

Am Ende des Turniertages gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde, die ersten drei jeder Altersklasse erspielten sich einen der begehrten Pokale.

Siegerehrung JE U15

Siegerehrung JE U15

Im Jungeneinzel siegten Linus Emmerich (U9/ Union Lüdinghausen), Julian Piasecki (U11/ SSV Lützenkirchen), Tim Schweppe (U13/ TuS Westfalen Dortmund Sölle) und Ben Mathias Oberpichler (U15/ VfB Grün-Weiß Mülheim). Im Mädcheneinzel triumphierten Lea Meike Strünkmann (U9/ TSV Heimaterde), Luna Wiedeking (U11/ OSC BG Essen-Werden), Hanna Schleudern (U13/ SSV Lützenkirchen) und Sara Dammers (U15/ SV Spellen).

Ca. 30 Helfer sorgten für die reibungslose und zügige Abwicklung des Turniers. Die Turnierleitung – Thomas , Svenja, Thobias, Janik, Olli, Anika, Lilli und Charlotte – hatte wieder einmal alles fest im Griff.

 

IMG_2202

Als Turnierorganisatorin war es Alexandra gelungen, eine tolle Auswahl zwischen süß und herzhaft in der Cafeteria anzubieten. Das Kuchen- und Salatbuffet fand großen Zuspruch bei unseren Gästen.

Vielen Dank an alle Helfer und Spender.

 

 

 

 

Kreisvorentscheidungen 2016

GW bei den Kreisvorentscheidungen 2016

Am 5./6.11.2016 fanden in Gelsenkirchen die diesjährigen Kreisvorentscheidungen statt. GW war mit einigen Schülern und Jugendlichen vertreten. Ziel war die Qualifikation für die Bezirksvorentscheidungen am 3.12.2016 in Rheine. Im Einzel qualifizierten sich die ersten acht, in den Doppeldisziplinen die ersten vier.

Am Samstag traten Ben Oberpichler und Vincent Hohlmann im Jungeneinzel U15, Maximilian Goertz im Jungeneinzel U17 sowie Oscar Wong im Jungeneinzel U19 an. In einem teilnehmerstarken Feld von 36 Teilnehmern erreichte Ben den 9. und Vincent den 19. Platz. Maxi erspielte sich umgesetzt den 10. Platz, Oscar landete auf dem 16. Platz. Für Ben und Maxi stehen die Chancen gut, dass sie mit ihrer Platzierung zu den Bezirksvorentscheidungen nachrücken können.

Am Sonntag spielten Marlene Krauthausen in Mädcheneinzel U15, Lilian Walter im Mädcheneinzel U17, Vincent und Ben im Jungendoppel U15 sowie Marlene Krauthausen mit Tom Feldermann im Mixed U15 um die begehrte Qualifikation. Lili verpasste das Treppchen, konnte sich mit dem 4. Platz aber über die Qualifikation freuen. Marlene konnte drei von fünf Spielen für sich entscheiden und landete damit auf dem 10 Platz. Das gleiche Ergebnis erreichte sie an der Seite von Tom Feldermann im Mixed.

Den größten Erfolg konnten Ben und Vincent für sich verbuchen. Souverän spielten sie sich bis ins Finale vor. Hier konnten sie den ersten Satz für sich entscheiden, waren dann aber leider nicht mehr in der Lagen den Gegnern ihr Spiel aufzudrücken. Am Ende blieb den beiden ein hochverdienter 2. Platz und die Qualifikation für die Bezirksvorentscheidung.

C-Trainer_FB

Ausbau des Trainerteams nicht zu stoppen

Der Erfolg eines Sportvereins und dessen Nachwuchsarbeit erklärt sich nicht durch die Leistung einzelner. Erforderlich ist ein ganzes Team aus Freiwilligen und Trainern, die Spaß an dem Sport haben und andere bei ihrer Entwicklung unterstützen wollen. Die Badminton Talentschmiede des VfB GW Mülheim ist in der glücklichen Situation auf immer mehr solcher Personen zurückgreifen zu können, die ihre Freizeit in den Verein investieren!

Fünf neue Trainerscheine

Gleich fünf Trainer haben dies in Form von Trainerlehrgängen getan, um weitere Qualifikationen für das Vereinstraining zu erlangen.

Die Geschwister Alexandra und Oliver Ventz, Janik Lange sowie der FSJler Alexander Gentler haben in einer Woche in den Osterferien und in drei folgenden Wochenendlehrgängen wichtige Grundlagen des Badmintontrainings erlernt und nach entsprechender Prüfung erfolgreich die C-Trainerlizenz erworben. Hierfür waren eine schriftliche Prüfung, eine Lehrprobe, Technikdemonstration und die Durchführung nebst Dokumentation eines Vereinsprojektes erforderlich. In der Einstiegsstufe setzt die Ausbildung darauf, Grundlagentraining für Anfänger und Fortgeschrittene im Verein zu planen und durchzuführen. Daneben wird der Blick geschult, Talente im Verein zu entdecken und gezielt zu fördern. Wir gratulieren allen vieren zum Erwerb der ersten Lizenzsstufe!

Gleich drei von ihnen ist das nicht genug. Alexandra, Oliver und Janik werden Ende August mit dem Aufbaumodul C-plus starten, welches den Fokus auf Themen im Leistungssport setzt. Eine vierte grün-weiße Teilnehmerin wird die Jugendwartin Leonie Rehbock sein.

Auch Daniel Küchler, Abteilungsleiter Wettkampfsport und stellvertretender Vorsitzender, konnte eine höhere Lizenzstufe erreichen. Über ein Jahr hinweg waren diverse Lehrgangswochenenden, begleitende Hausaufgaben, Schiedsrichterschein, schriftliche Prüfung sowie Technik- und Trainingsdemonstration notwendig, um am Ende die Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) „Trainer B – Leistungssport“ zu erlangen. Trainer/innen werden in diesem Ausbildungsgang für das leistungssportliche Aufbau- und Anschlusstraining qualifiziert. Wer mit einer B-Lizenz abschließt, kann solche Trainingsformen kompetent planen, organisieren und durchführen.

Eine neue Trainerjacke überreicht

Nachdem Nicole Richter aus beruflichen Gründen bedauerlicherweise im Frühjahr unser Trainerteam verlassen musste, hinterließ sie bei uns ein Loch. Im Mai ist Marc Krieger zum Team dazu gestoßen und füllt diese Lücke. Auch Marc (24)  besitzt eine B-Trainerlizenz des DOSB und ist beim Badminton Landesverband NRW für das Projekt „NRW bewegt seine Kinder“ zuständig. Im Rahmen dieser hauptamtlichen Tätigkeit genießt er ein intensives Coaching durch Landes- und Bundestrainer. In seinem Heimverein, der Dormagener BG, konnte er bereits seit 9 Jahren in diversen Trainingsgruppen Erfahrungen sammeln und hat dort die Jugendarbeit maßgeblich mit aufgebaut. Es ist inspirierend für die anderen Trainer, mit welchem Einsatz und Engagement er in unser Kinder- und Jugendtraining gestartet ist. Wir freuen uns sehr ihn im Team der Badminton Talentschmiede zu haben!

DSCN4035

15. Maikäferturnier 2016

Am Samstag, den 21.05.2016 war es wieder soweit – 116 aufgeregte Kinder und Jugendliche versammelten sich in der Sporthalle an der Kleiststraße zum diesjährigen Maikäferturnier.

Zum ersten Mal war dabei die Altersklasse U9 am stärksten vertreten: 39 Kinder hatten sich hierfür gemeldet.

Insgesamt nahm Grün-Weiß  mit 11 Spielerinnen bzw. Spielern teil.

Los ging es ab 9:30 Uhr in dem alt bekannten Turnierablauf.  Erst gab es eine Gruppenphase und dann wurden im K.-o.-System die Sieger ausgespielt. Natürlich fehlte auch diesmal nicht die Trostrunde, so dass alle Kinder auf mindestens vier Spiele kamen.

Neben den Wettkämpfen sorgte unser buntes Rahmenprogramm mit einer Tombola, Rätseln, dem Geschicklichkeitsspiel „Heißer Draht“ und dem Maikäfer-Zählen in der Halle für etwas Ablenkung zwischen den Spielen.

Am Ende des Turniertages gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde, die ersten drei jeder Altersklasse erspielten sich einen der begehrten Pokale. Im Jungeneinzel der jeweiligen Altersklassen siegten Ole Schroth (U9/1. BC Beuel), Tim Lukas Bonnemann (U11/TSV Heimaterde), Elias Tückmantel (U13/TSV Heimaterde) und Jan Khalo (U15/VfB GW Mülheim). Im Mädcheneinzel triumphierten Lucienne Segler (U9/BC Rheinbach), Lea Sophie Miskowiak (U11/SpVgg. Sterkrade-Nord), Stefania Sander (U13/TSV Heimaterde) und Christina Masthoff (U15/TUS Xanten).

Für eine reibungslose und zügige Abwicklung des Turniers sorgte die Turnierleitung, bei der Thomas Rinke, Leonie Rehbock und Simone Holland wieder einmal alles im Griff hatten.

Auch die Cafeteria unter der Leitung von Sabine Warta freute sich über den großen Zuspruch durch unsere Turniergäste. Vielen Dank an alle Kuchen- und Salatspender.

 

Quelle: 123rf.com

Kinder geht nach draußen

Eine aktuelle Studie aus Australien belegt, dass Kinder immer weniger nach draußen gehen. Laut dieser „Dirt is good“-Studie (dt. Dreck ist gut) sind nur ein Drittel der 5-12jährigen schon einmal auf einen Baum geklettert. Als Gründe hierfür werden digitale Spiele und Helikopter-Eltern genannt, die aus Angst ihre Kinder beim Entdecken der Welt einschränken. Für die Badminton Talentschmiede eine alarmierende Entwicklung, der gegengesteuert werden muss!

Kinder, die mehr Zeit an der frischen Luft verbringen genießen in Ihrer Entwicklung aber einige Vorteile:

  1. Bessere motorische Fähigkeiten

    Das Spielen im Freien fördert die Beweglichkeit sowie Balance und stärkt den ganzen Körper.

  2. Durchsetzungsfähigkeit und Abwehrkräfte

    Durch die verbesserten motorischen Fähigkeiten steigt das Selbstbewusstsein und damit auch die Durchsetzungsfähigkeit. Weiterhin werden die Abwehrkräfte gestärkt und Allergien vorgebeugt.

  3. Soziales Verhalten

    Durch das gemeinsame Spielen draußen, erlernen Kinder Interaktion und soziales Verhalten untereinander.

  4. Konzentrationsfähigkeit

    Aktivitäten in der freien Natur fördern die Konzentrationsfähigkeit.

  5. Entwicklung von Fantasie

    Im Freien können Kinder ihre Fantasie viel besser ausleben. So wird beispielsweise im Wald aus einem umgestürzten Baum eine Festung.

  6. Wertschätzung für digitale Spielzeuge

    Kinder, die mehr an der frischen Luft spielen, wissen digitale Spielzeuge mehr zu schätzen. Sie nehmen sie als Besonderheit war und nicht als wesentlichen Lebensbestandteil.

  7. Besser einschlafen

    Ein Vorteil vor allem für die Eltern! Die viele frische Luft führt zu mehr Energieverbrennung. Ausgetobte Kinder fallen abends ganz kaputt und zufrieden ins Bett.

Also liebe Eltern… Schickt eure Kinder nach draußen. Lasst die Leine mal etwas länger und seid nicht zu übervorsichtig. Kinder müssen Erfahrungen sammeln, also gebt ihnen auch die Gelegenheit dazu. Ihre Entwicklung wird es euch danken!!!

Trainerteam entwickelt sich weiter

Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen der Entwicklung unseres Trainerteams.

Vier Trainer starten C-Trainerausbildung

Am Samstag starten gleich vier Grün-Weiße Trainer im Schloss Oberwerries in Hamm mit ihrer C-Trainerausbildung. In dem einwöchigen Grundkurs werden neben den verschiedenen Schlag- und Lauftechniken auch das Wissen über konditionelle Eigenschaften sowie didaktische und organisatorische Inhalte vermittelt. Mit Alexandra Ventz, ihrem Bruder Oliver und unserem FSJler Alexander Gentler wird sich dadurch auch die Trainingsqualität in der Badminton-Talentschmiede weiter erhöhen. Alle drei legen hier großes Engagement an den Tag und zeigen, dass sie in der Nachwuchsarbeit des Vereins einiges bewegen möchten.

Den Vierten im Bunde kennt man bei Grün-Weiß bislang „nur“ als Spieler. Janik Lange war vor der vergangenen Saison von Viktoria Mülheim zu uns gewechselt und konnte die 1. Mannschaft bereits tatkräftig im Aufstiegskampf in der Landesliga unterstützen. Bei Viktoria ist er auch als Trainer aktiv. Ab September wird er bei Grün-Weiß und auch in der Badminton-Talentschmiede eine größere Rolle spielen. Als Nachfolger von Alexander Gentler wird Janik ein freiwilliges soziales Jahr bei uns absolvieren und dementsprechend häufig in unseren Hallen zugegen sein. „Es freut mich sehr, dass wir das zweite Jahr in Folge einen FSJler aus den eigenen Reihen finden konnten. Andere Vereine haben da in der Regel nicht so ein Glück!“ so der sportliche Leiter Daniel Küchler, der auch für die Betreuung des FSJlers zuständig ist. Hinzu kommt der Vorteil, dass Janik bei Dienstantritt bereits eine C-Trainer-Lizenz haben wird, so dass er direkt selbstständig in Kita- und OGS-Projekten eingesetzt werden kann, wodurch wir uns bei den Kindern weiteren Mitgliederzuwachs erhoffen.

In Hamm treffen die vier auf eine weitere Grün-Weiße Trainerin. Die Landestrainerin Nicole Richter wird hier als Ausbilderin vor Ort sein und die vier bestens auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereiten!

Drei Trainer besuchen Landestrainertag

Mit Janine Domann, Matthias Jaeger und Daniel Küchler werden drei weitere Grün-Weiße Trainer am Sonntag einen Landestrainertag besuchen. Bei den Landestrainertagen öffnen die hauptamtlichen Landestrainer die „Schatzkiste ihres Wissens“ und vermitteln Tipps und Infos aus dem aktuellen Trainingsgeschehen des Landesverbandes. Eine sehr gute Gelegenheit sein Trainer-KnowHow möglichst aktuell zu halten! Diesen Sonntag wird Benjamin Tzschoppe die Themen Vereinsentwicklung, Talentsichtung und Talentförderung behandeln. Also genau die Themen, mit denen wir uns seit geraumer Zeit intensiv beschäftigen und bereits auf einem sehr guten Weg sind! Mit aktuell 71 Mitgliedern unter 9 Jahren ist ein guter Grundstein für die zukünftige Nachwuchsarbeit der Badminton-Talentschmiede gelegt!

Projektarbeiten mit sehr gut bewertet

Im Dezember noch haben Janine Domann und Alexandra Ventz nach absolvierter KidsCoach-Ausbildung ihre Projektarbeiten für den DBV-Talentscout abgegeben. Diese wurden nun beide vom Bundestrainer für Talententwicklung Dirk Nötzel mit sehr gut bewertet! Ein solcher DBV-Talentscout ist nötig, um sich als Verein für den Titel „DBV-Talentnest“ zu bewerben.

Während sich Alexandra im Zuge der Projektarbeit mit Kindern im Vorschulalter auseinandergesetzt hat, stehen bei dem Projekt von Janine Erstklässler im Mittelpunkt. Ziel ist es Kinder für den Badmintonsport zu begeistern und mit hoher Qualität im Badmintonsport auszubilden.

Am 31. Januar starten wir in der Sporthalle der Otto-Pankok-Schule mit dem Projekt von Janine. Knapp 1.000 Erstklässler/innen aus 17 Mülheimer Grundschulen sind zu einem Badminton-Aktionstag eingeladen worden. Diese können im Rahmen eines badmintonspezifischen Spiel- und Sportprogramms an dem Tag herausfinden, ob ihnen der Badmintonsport liegt und Spaß macht.

Eltern werden in dieser Zeit mit einer Cafeteria bewirtet.

Zur Veranstaltung