Training im Nachwuchsleistungssport – Beispiel Dänemark

Am 29./30.08.2015 besuchte unser Trainer und sportlicher Leiter Daniel Küchler unter Leitung des Bundestrainers Damendoppel Diemo Ruhnow eine Trainerfortbildung in Esslingen bei Stuttgart. Als Referent fungierte der Däne Jacob Øhlenschlæger. Jacob ist seit 2013 als Bundestrainer Herren für das Mixed, Herrendoppel und Herreneinzel zuständig. Vor seinem Engagement beim DBV war er als Sportdirektor und leitender Trainer beim dänischen Elite-Club Greve Strands Badmintonklub tätig. Weiterhin referierte er bei der renommierten dänischen Elite-Trainer-Ausbildung.

Im Mittelpunkt der Fortbildung stand die langfristige Entwicklung der Nachwuchsarbeit im Badminton am Beispiel von Konzepten aus Dänemark. Dänemark ist nicht nur im Erwachsenenbereich Weltspitze, sondern auch im Jugendbereich führend in Europa. In den zwei Tagen wurden viele Anregungen vermittelt und Unterschiede zwischen deutschen und dänischen Trainingsphilosophien herausgearbeitet. Weitere Inhalte waren das badmintonspezifische und koordinative Aufwärmen unter Aspekten des motorischen Lernens, moderne Schlagprinzipien sowie Lauftechnik auf dem Feld.

Fazit für Daniel ist die Erkenntnis, dass Deutschland realistische Chancen hat in die Weltspitze des Badmintons aufzusteigen. Laut Jacob liegt der Schlüssel hierfür in der deutschen Fähigkeit Strukturen zu schaffen. Weiterhin ist Deutschland mit über 80 Mio. Menschen das einwohnerstärkste Land in Europa nach Russland, was ein großes Potenzial birgt Talente zu finden. Man muss sie nur suchen…

Unterm Strich ein gelungenes Wochenende mit vielen Eindrücken, Anregungen und neuen Kontakten, welches sicherlich Einfluss auf die Entwicklung unserer Badmintonabteilung nehmen wird!

Trainer-Workshop – Training mit den Kleinsten

Nachdem einige Spieler am Freitag und Samstag beim Trainingswochenende bereits intensiv trainiert haben, stand für die Trainer von GW am Sonntag Weiterbildung auf dem Programm.

Unter der Leitung von Nicole Richter beschäftigten sich die Trainer damit, wie Kindern im Kita-Alter mit viel Spaß bewegungsorientierte Fähigkeiten beigebracht werden können. Nicole, die als Trainerin beim Badminton-Landesverband NRW beschäftigt und Fachkraft für das Projekt „NRW bewegt seine Kinder“ ist, vermittelte an diesem Tag Wissen zu notwendigen Fertigkeiten bei Kindern, sowie entsprechende Übungen und Spielformen.

Fähigkeiten wie Hand-Auge-Koordination, Balance und Beinkoordination, haben nicht nur im Badminton oder anderen Sportarten eine hohe Wichtigkeit, sondern sind ein unverzichtbarer Bestandteil in der Erziehung eines Kindes! Die Förderung motorischer Fertigkeiten geht weit über die körperliche Gesundheit hinaus und beeinflusst mit emotionalen, geistigen und sozialen Bestandteilen die Gesamtentwicklung des Kindes.

Besonders bei der körperlichen Leistungsfähigkeit von Kindern beklagen Experten in den letzten Jahren hohe Defizite. Haltungs- und Organleistungsschwächen sind bei eingeschulten Kindern keine Seltenheit. So leiden diese Kinder beispielsweise unter einer gestörten Körperkoordination, so dass das notwendige Zusammenwirken von Muskeln und Muskelgruppen bei Bewegungsabläufen gestört oder nicht altersgemäß ausgeprägt sind.

Dieser Entwicklung entgegenzuwirken hat sich GW bereits vor zwei Jahren auf die Fahne geschrieben. Unter der Leitung von Janine Domann wurde seinerzeit die Gruppe Bewegungsspiele für Kids ins Leben gerufen, in der heute ca. 25 Kinder mit viel Spaß bewegungsorientiert geschult werden. Da dieses Angebot weiter ausgeprägt werden soll, war es wichtig weitere Trainer und Übungsleiter für diesen Bereich zu schulen.

Am Ende konnten die Trainer feststellen, dass einige Übungen, die eigentlich kinderleicht sein sollten, auch Erwachsene vor Herausforderungen stellen. Dennoch hatten auch die Großen viel Spaß an den Übungen und freuen Sich auf die Arbeit mit den Kleinsten!!!

Trainingswochenende – Juli 2015

Der 17./18.07.2015 standen bei GW ganz im Zeichen der Saisonvorbereitung. Unter Leitung von Nicole Richter galt es für die Teilnehmer ihr Badmintonkönnen zu verbessern. Neben Nicole waren auch Svenja Meier und Daniel Küchler im Einsatz. Als Gasttrainer konnte man Thilo Mund vom BC Remagen gewinnen.

Nach einem spielerischen Start ging es am Freitag für eine Gruppe direkt aufs Feld, um sich mit dem Thema Laufarbeit zu beschäftigen. Die andere Gruppe durfte sich zunächst mit Hilfe von Videoanalysen taktische Grundlagen erarbeiten. Anschließend ging es auch hier aufs Feld, um Theorie in Praxis umzusetzen. Der Tag endete mit einer ausgiebigen Athletik-Einheit für Kraft und Fitness.

Der Samstag begann spaßig mit einem gemeinsamen Besuch im Schwimmbad. Von dort aus ging es mit einer kleinen Joggingeinheit zur Sporthalle, wo Pizza und Nudeln bereits warteten. Nach der Stärkung wurden die Inhalte des Vortags wiederholt und auf dem bereits Erlernten aufgebaut. Abschließend gab es noch ein paar Matchrunden, wo die neuen Fähigkeiten direkt im Spiel ausprobiert werden konnten.

Alles in allem zwei schöne Tage, die die Vorfreude auf die Saison steigen ließen!