Doppel-Workshop mit Jacob Oehlenschlæger

Um die Wartezeit auf den Weihnachtsmann so angenehm wie möglich zu gestalten, haben wir kurz vor Weihnachten noch ein richtiges Highlight für euch. Und zwar haben wir für den 21. Dezember unseren ehemaligen Bundestrainer Doppel/Mixed Jacob Oehlenschlæger als Trainer für einen 3,5-stündigen Doppel-Workshop eingeladen. Der Workshop wird sowohl technische, als auch taktische Elemente beinhalten.

Jacob Oehlenschlæger (MSc, Elitetrainer DBF) war 2013-2016 als Bundestrainer Herren für den DBV tätig. In Dänemark war er Sportdirektor und leitender Trainer beim Elite-Club Greve Strands. Des Weiteren fungiert er als Referent bei der dänischen Elite-Trainer-Ausbildung.

Jacob leitet den Workshop auf englisch. Es werden ergänzende Trainer in der Halle sein, die notfalls auch übersetzen.

1. Zeit:

21. Dezember 2018
Workshop 1: 14:00 – 17:30 Uhr
Workshop 2: 18:30 – 22:00 Uhr

2. Ort:

Sporthalle Kleiststraße
Kleiststraße 50, 45472 Mülheim an der Ruhr

3. Zielgruppe:

Jugendliche und erwachsene Vereinsspieler, die ihre Fähigkeiten im Doppel verbessern möchten.

3. Teilnahmegebühr:

Die Teilnahmegebühr für den 3,5-stündigen Workshop beträgt 49€ und beinhaltet auch schon gebrauchte und neue Trainingsbälle. Die Teilnahmegebühr wird in der Halle in bar eingesammelt.

4.  Anmeldung

Die Anmeldung sollte bis Mittwoch den 19. Dezember per Email erfolgen unter Angabe von:

  • Vor- und Nachnamen
  • Alter
  • Spielklasse
  • Workshop 1 oder 2 (bitte auch angeben, ob beide Uhrzeiten in Frage kommen, dann können wir eventuell Teilnehmer besser verteilen)

E-Mail: anmeldung@gw-mh.de

Gelungener Einstand für polnischen Nachwuchsspieler

Besser konnte es nicht laufen
Besser konnte es für den 17-jährigen Adam Bogacz nicht laufen. Bei seinem ersten Doppelspieltag für den VfB Grün-Weiß Mülheim in der Verbandsliga Nord1 gewann der junge Badmintonspieler aus dem polnischen Wroclaw (Breslau) gleich alle seine vier Spiele.
Zusammen mit seinem Trainer, dem seit einem Jahr für die Grün-Weißen spielenden Pawel Pradzinski, holte er zum Auftakt am vergangenen Samstag beim TV Emsdetten einen (16:21 und 18:21) Zweisatzsieg gegen Justus Efler und Christoph Feld. „Natürlich war ich etwas nervös vor dem Spiel“, so der junge Pole, „aber mit meinem Trainer als Partner – da bin ich auch sehr gut eingespielt“. Da sein Einzelgegner verletzungsbedingt nicht antreten konnte, bekam Adam seine ersten Einzelpunkte in der Verbandsliga quasi geschenkt. Mit 1:7 war der Sieg der Mülheimer Vertretung gegen die vom Verletzungspech verfolgten Emsdettener am Ende sehr deutlich. Lea-Lyn Stremlau, Svenja Meier, Vasily Kuznetsov und Janik Lange waren am deutlichen Sieg beteiligt. Nur im Dameneinzel musste sich Svenja Meier der starken Laura Wich in zwei Sätzen (21:9, 21:8) geschlagen geben.

Tabellenführung im Blick
Am nächsten Morgen empfing Grün-Weiß Mülheim1 an der Kleiststraße die Erstvertretung des BC Recklinghausen. Gleichzeitig empfing die zweite Mannschaft in der Bezirksliga den DSC Kaiserberg 4. Beide Grün-Weiß Mannschaften konnten mit einem Sieg jeweils die Tabellenführung erkämpfen – eine Position, die Grün-Weiß Mülheim 3 in der Bezirksklasse bereits innehatte.

Adam auch im Einzel stark
Gegen Recklinghausen waren die Männer eine Bank und gewannen beide Doppel und alle drei Einzel deutlich. Hier zeigte dann Adam Bogacz im dritten Einzel, welche Leistung er auch ohne den starken Pradzinksi an seiner Seite abrufen kann: Er schlug Matthias Fuhrmann in zwei Sätzen mit 21:7 und 21:8 – in einer geradezu eleganten Spielweise, die in Zukunft noch einiges an Steigerung erwarten lässt. Die Damen machten es an diesem Tag etwas spannender: So benötigten Stremlau/Meier gegen Hardick/Sendt zwar nur zwei Sätze, die aber mit 21:18 und 29:27 kaum noch knapper ausfallen konnten. Svenja Meier konnte nach drei langen Sätzen Anke Sendt mit 21:18, 17:21 und 21:18 schließlich niederringen. Den Ehrenpunkt für die Recklinghäuser erkämpften Joshua Borowycz / Julia Hardick gegen Janik Lange und Lea-Lyn Stremlau (21:15, 14:21 und 16:21).

Zweite Mannschaft legt nach
Die Zweite Mannschaft trat in nahezu bester Besetzung an und ließ beim 8:0 Kantersieg gegen die Kaiserberger nichts anbrennen, auch wenn Anika Jäger im Einzel und Hendrik Margis mit Charlotte Bucksteegen im Mixed jeweils über drei Sätze gehen mussten. Daniel Küchler, Christian Bauer und Philipp Hemmelmann komplettierten das erfolgreiche Team mit jeweils deutlichen Zweisatzsiegen in den weiteren Disziplinen.
Auf Tabellenplatz eins stehen damit aktuell – jeweils in ihren Ligen – die Mannschaften Grün-Weiß Mülheim 1, 2 und 3. Entsprechend breit war das Grinsen der zahlreichen Grün-Weiß Gemeinde, die bis zum letzten (Sieg-)Punkt durch Svenja Meier ausgeharrt hatte.

17jähriger schlägt erstmals für GW in der Verbandsliga auf

Die 1. Mannschaft des VfB Grün-Weiß Mülheim darf an diesem Wochenende gleich zweimal ran. Bevor am Sonntagvormittag um 10:00 Uhr der 1.BC Recklinghausen zu Besuch an die Kleiststraße kommt, reist das Team am Samstagabend nach Emsdetten. Für den russischen Badmintonprofi und Grün-Weiß Trainer Vasily Kuznetsov ist dies nach 1 1/2 Jahren eine Rückkehr in die Euregio-Sporthalle. Zu dieser Zeit kämpfte er für den TV Emsdetten um den Aufstieg in die 1.Bundesliga, was am Ende mit dem 2. Tabellenplatz nur knapp misslang.

Nachwuchstalent aus Polen am Start

Weitere Besonderheit an diesem Wochenende ist der Einsatz des erst 17jährigen Polen Adam Bogacz. „Ich hätte nie gedacht, dass ich im Ausland mal am Ligabetrieb teilnehme!“ so der junge Pole. Sein Trainer Pawel Pradzinski, der ebenfalls für den VfB Grün-Weiß Mülheim aufschlägt, suchte eine Herausforderung für den ambitionierten Spieler und glaubt, dass das genau die richtige Erfahrung für ihn ist. „Wir freuen uns, dass wir einem so jungen Spieler diese Erfahrung ermöglichen können.“ so der GW-Vorsitzende Sven Anstötz.

Am Ende soll am Wochenende für den Verein gleich dreimal die Tabellenspitze (Verbandsliga, Bezirksliga, Bezirksklasse) herausspringen.

Stremlau und Kuznetsov gewinnen NRW-Rangliste

Start als Mitfavorit
Ein gelungenes Debut feierte das Mülheimer Gemischte Doppel Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau bei der ersten gemeinsamen Teilnahme an einem NRW Ranglistenturnier am vergangenen Wochenende in Gelsenkirchen. Das für den VfB Grün-Weiß Mülheimin der Verbandsliga aufschlagende Paar startete von Setzplatz vier und zählte somit bereits zu den Mitfavoriten.

Im Mülheimer Duell plötzlich unter Druck
Nach zwei Siegen in zwei Sätzen trafen die Beiden im Halbfinale auf die an eins gesetzten Jonathan Rathke/Katharina Altenbeck (beide 1. BVM). „Als wir im Halbfinale im zweiten Satz 15:20 hinten lagen, da hatten wir auf einmal mächtig Druck“, so Lea-Lyn Stremlau, „aber dann konnten wir den Satz noch drehen und das Spiel gewinnen.“
Im Finale blieben Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau fokussiert und gewannen gegen Christian Bald/Yvonne Bytomski (Hohenlimburg/Gladbeck) ebenfalls in zwei Sätzen (21:19/21:13).

Alle Ergebnisse hier.

Mit zwei Teams auf Aufstiegskurs

Gleich zwei Teams vom VfB Grün-Weiß Mülheim können sich berechtigte Hoffnung auf den Aufstieg machen.

In der Jugend-Landesliga Nord I führt die 1. Jugendmannschaft des VfB GW Mülheim unangefochten das Feld an und steht damit vor dem Aufstieg in die höchste Jugend-Spielklasse. Nur einen Punkt verlor man am Ende der Hinrunde beim Unentschieden gegen den Lokalrivalen TSV Heimaterde J1. Nur drei Wochen später konnte man aber im Rückspiel sehen, was ein neuer Trainer alles bewirken kann. Die Verpflichtung von Vasily Kuznetsov (Russischer Meister im Herrendoppel 2015 und 2017 sowie angehender A-Trainer) als hauptamtlichen Trainer hat einen Ruck durch die gesamte Nachwuchsarbeit des VfB GW Mülheim gehen lassen. Anders kann man den 7:1-Sieg wohl nicht erklären. Nach dem 9. Spieltag genießt man einen Vorsprung von 3 Punkten vor dem Tabellenzweiten aus Emsdetten. aktuelle Tabelle der Jugend-Landesliga Nord I

In der Senioren-Landesliga Nord I hat die 1. Mannschaft vom VfB GW Mülheim die Tabellenführung inne. Eine Situation, die im lokalen Duell mit dem TSV Heimaterde kaum dramatischer sein könnte. Nachdem sich die beiden Teams in der Hinrunde ebenfalls mit 4:4 unentschieden trennten, konnte auch das Rückspiel kurz vor Weihnachten keinen eindeutigen Gewinner bestimmen. Obwohl der VfB GW Mülheim mit 11:9 Sätzen zwar die Nase vorne hatte, hieß das relevante Ergebnis nur 4:4. Aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses blieb man auf Tabellenplatz 2. Am nächsten Morgen hatte man den OSC BG Essen-Werden zu Gast, die zu dem Zeitpunkt nur Tabellenvorletzter waren. Wie am Vortag fehlte Christian Bauer und die ganze Mannschaft hatte im Spitzenduell ordentlich Körner gelassen. Fehlender Fokus führte dann erneut zu einem 4:4, womit die Tabellenspitze gefühlt in weite Ferne rückte. Bereits vor dem Spiel gegen Essen-Werden machte sich in grün-weißen Kreisen allerdings schon die Vermutung breit, dass der TSV Heimaterde die Herrendoppel falsch aufgestellt haben könnte. Eine Situation, von der man nicht zu träumen gewagt hätte. Ranglisten wurden kontrolliert, in der Spielordnung nachgelesen… am Ende hieß es warten, ob das Ergebnis vom Staffelbetreuer bestätigt werden würde. Am Montagmittag hatte das Warten ein Ende. Der Staffelbetreuer hat die Umwertung erfasst und das Spiel mit 5:3 für den VfB GW Mülheim 1 gewertet. Spiele gewinnt man natürlich lieber anders, aber mit Hinblick darauf, dass keiner sagen kann, wie das Spiel bei korrekter Aufstellung ausgegangen wäre und am Ende ein Satzverhältnis von 11:9 stand, fühlt es sich zumindest nicht ganz falsch an. aktuelle Tabelle der Landesliga Nord I

Die Saison ist noch nicht vorbei. Beide GW-Teams müssen kämpfen, um die Tabellenspitze zu verteidigen. Ein Ausrutscher, wie gegen Essen-Werden, wird beim nächsten Mal garantiert bestraft!

Während sich alle weiteren Senioren-Mannschaften berechtigte Chancen auf den Klassenerhalt ausrechnen können, steht es für M1 (Mini-Mannschaft U19) und die 1. Schülermannschaft noch besser. Zwar ist die Tabellenspitze mit 4 bzw. 5 Punkten Abstand recht weit entfernt, dennoch befinden sich beide Teams auf einem respektablen 2. Tabellenplatz! alle aktuellen GW-Tabellen

Wundersamer Neuzugang

Als Anfang der Woche die Vereinsranglisten in turnier.de veröffentlicht wurden, wunderte sich der ein oder andere über die neue Nummer 1 beim VfB GW Mülheim. Aufmerksame Beobachter waren bereits beim Spielberechtigungswechsel zum 01. August auf den Neuzugang aufmerksam. Der Pole Pawel Pradzinski wird in der kommenden Saison die erste Mannschaft des VfB GW Mülheim verstärken.

Doch wie kam es dazu? Zwei Wochen vor Meldeschluss der Hinrundenrangliste teilte Niklas Palm mit, dass er aus persönlichen Gründen nicht voll einsetzbar sein würde. Ein Umstand, der das erklärte Saisonziel des Wiederaufstiegs zumindest schwieriger machen sollte. Man war sich sicher, dass so kurz vor Meldeschluss wohl kaum noch Ersatz zu finden sein würde. Aus einer Schnapsidee heraus hörte man sich um, wie man eigentlich an einen ausländischen Spieler gelangen könnte und bekam direkt eine Anfrage von Pawel weitergeleitet. Passenderweise suchte er für kommende Saison noch einen neuen Verein. Also wurde kurzerhand Kontakt aufgenommen, wonach das ganze an Eigendynamik gewann. Rahmenbedingungen wurden geklärt, Machbarkeit intern geprüft und am Ende die Entscheidung getroffen, dass man diesen – für die Landesliga – besonderen Weg ausprobieren und die Chance nutzen möchte. Besonders wichtig ist hierbei, dass eigenen Spielern und dem Nachwuchs weiterhin eine Perspektive geboten werden kann.

Vergangene Saison schlug Pawel noch in Peine in der Regionalliga auf und konnte alle seine Einzel gewinnen. Auch sonst läuft es für den Polen recht gut. So konnte er sich mit seinem Doppelpartner Jan Rudzinski mit Platz 74 der Weltrangliste für die Weltmeisterschaften in Glasgow (ab 21. August) qualifizieren. In der ersten Runde trifft er gleich auf die deutsche Paarung Jones Ralfy Jansen/Josche Zurwonne.

Wir wünschen unserem Neuzugang viel Erfolg!

Deutsche Meisterschaften – Zwei Dritte Plätze

Bei der diesjährigen 30. Deutschen Meisterschaft O35-O75 erreichten zwei Spieler des VfB Grün-Weiß Mülheim das Siegerpodest.

Charlotte Bucksteegen erzielte mit ihrer Partnerin Anja Schwarze vom TV Bloomberg einen sensationellen dritten Platz im Damendoppel. Charlotte und Anja griffen erst in der zweiten Runde in das Turnier ein. Nach einem Sieg gegen das Gespann Blesgen/Ehling (TSV F. Wuppertal/SpVg Langenhagen) gewannen sie deutlich das Viertelfinale gegen Gilsbach/Laubvogel (SV Schmallenberg/TuS Seelze). Im Halbfinale konnten die Beiden den ersten Satz gegen die an eins gesetzten Grimm/Wang mit 21:8 für sich entscheiden, mussten sich aber in den nächsten beiden Sätzen geschlagen geben.

Im Dameneinzel schaffte es  Charlotte bis ins Viertelfinale, verlor dies aber gegen eine stark aufspielende Gondel Hinke vom TuS Seelze und belegt abschließend den fünften Platz.

Die VfB Grün-Weiße Mixedpaarung Charlotte Bucksteegen/Christian Bauer schied in der zweiten Runde gegen die an fünf gesetzten Glaschke/Cramer (BG Neukölln/TV Dillingen) aus und belegte den neunten Platz.

Christian Bauer, der im Herrendoppel mit Michael Backhaus (Cronenberger BC) antrat, unterlag in einem spannenden Dreisatz-Halbfinale den späteren Turniersiegern Wiechmann/Zepmeisel (Güstrower SC 9/TuS Prien) und erreichte mit seinem Partner am Ende einen hervorragenden dritten Platz.

Der Dritte im grün-weißen DM Team war Bruno Wolkow. Bruno schied im Herreneinzel in der zweiten Runde gegen den späteren Turniersieger aus.  Auch im Herrendoppel traf er mit seinem Partner Peter Brinkmann (TV Stoltenberg) in der zweiten Runde auf den Favoriten und konnte sich leider nicht durchsetzen.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Verbandsliga – Wir suchen Verstärkung!

Am Ende hat es doch sollen sein. Wir sind in die Verbandsliga hochgerückt und freuen uns auf einen spannende Saison. Der direkte Aufstieg wäre wohl wahrscheinlicher gewesen, hätten wir einen fünften Herren mit entsprechender Spielstärke gehabt, auf den man jederzeit hätte zurückgreifen können. Das möchten wir für die kommende Saison gerne ändern!

Wenn du glaubst, du kannst uns beim Projekt Klassenerhalt (oder vielleicht auch mehr) helfen, dann lass es uns wissen.

Der aktuelle Kader sieht wie folgt aus:

  • Herren
  • Martin Wenzel
  • Daniel Küchler
  • Christian Bauer
  • Janik Lange
  • Damen
  • Mia Cammertoni
  • Svenja Meier
  • Anika Jaeger
  • Janik Lange

Was dich erwartet:

 

  • 3-4 Trainingsmöglichkeiten pro Woche
  • davon 2 Trainingseinheiten bei Bundesligaspieler Alexander Roovers
    incl. Trainingsbällen (Victor Champion No.1)
  • geile Heimspielatmosphäre
  • Vereins-Sponsoringvertrag mit Victor
  • Erstattung von Startgebühren für Ranglistenturniere

Kontakt:

 

Daniel Küchler

Daniel Küchler

Sportwart

 

#AbgerechnetwirdzumSchluss – Verbandsliga wir kommen

Am 15.04.2016 war es so weit. Bis dahin mussten die Mannschaftsmeldungen für die Saison 2016/17 erfolgt sein. Unsere 1. Mannschaft hatte in einer spannenden Schlussphase der Saison 2015/16 den direkten Aufstieg in die Verbandsliga mit nur einem Punkt Differenz knapp verpasst. Zu dieser Zeit zeichnete sich bereits ab, dass durch gewisse Abstiegskonstellationen aus der Regionalliga und entsprechende Nachrücker aus der Oberliga auch ein Platz in der Verbandsliga Nord1 frei werden könnte. Dies wurde dann durch Losung während der Westdeutschen Meisterschaften U22 am 13. März bestätigt. Sollten also die beiden Tabellenzweiten aus den Landesligen entsprechende Anträge stellen, so würde das Los entscheiden, welcher von beiden mit in die Verbandsliga aufsteigt. Am Ende verzichtete Sterkrade-Nord 4, die den 1. Platz in der Landesliga Nord 1 (009) erreicht hatten, auf den Aufstieg, so dass ein Los entbehrlich wurde.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Verbandliga wir kommen!!!

Als Verstärkung wird Mia Cammertoni wieder zum VfB GW Mülheim zurückkehren und die 1. Mannschaft in der Verbandsliga unterstützen. Zuletzt hatte sie für den 1.BV Bamberg in der Regionalliga SüdOst aufgeschlagen.  Bei den Herren ist bislang noch keine Verstärkung in Sicht. „Da wir in der Verbandsliga immer vollständig antreten müssen, würden uns 1-2 gute Neuzugänge bei den Herren ganz gut stehen.“ so Mannschaftsführer Daniel Küchler. Ziel ist natürlich erstmal der Klassenerhalt, aber wer weiß, was mit entsprechenden Neuzugängen so möglich sein wird…

Charlotte die Medaillensammlerin

Vom 08.-10.04.2016 fanden in Verl die diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften der Altersklassen O35-O75 statt. Dass der VfB Grün-Weiß Mülheim hier für die ein oder andere Medaille gut ist, ist im Allgemeinen bekannt.

Mit fünf Akteuren ging der VfB Grün-Weiß Mülheim in diesem Jahr an den Start. Die erfolgreichste Teilnahme konnte Charlotte Bucksteegen verzeichnen. Am Freitag reichte es an der Seite von Vereinskollegen Christian Bauer im Mixed O45 „nur“ zu Bronze. Das sollte es aber nicht gewesen sein. Mit Setzplatz zwei ging sie an der Seite von Anja Schwarze vom TV Blomberg im Damendoppel O45 an den Start und kämpfte sich bis ins Finale vor. Dieses konnten die beiden im dritten Satz für sich entscheiden. Gold!!! Besonderheit: Charlotte wurde von ihren beiden jüngeren Partnern eine Altersklasse nach unten gezogen. Im Dameneinzel trat sie am Sonntag dann in der Altersklasse O50 an. Auch hier ging sie mit Setzplatz zwei ins Rennen. Im Finale wartete dann die Nummer 1 Annette Steger vom TV „Hoffnung“ Littfeld, welches Charlotte souverän mit 21:16 und 21:4 gewinnen konnte. Gold Nummer 2!!!

Wir gratulieren Charlotte von ganzem Herzen und ziehen den Hut vor dieser tollen Leistung!!!

Weiterhin erfolgreich war Christian Bauer, der ja bereits an der Seite von Charlotte am Freitag Bronze im Mixed verbuchen konnte. Am Samstag reichte es im Herrendoppel O45 leider nur für Platz 5 an der Seite von Michael Backhaus vom Cronenberger BC. Am Sonntag spielte er sich im Herreneinzel O45 bis ins Finale vor, welches er leider in drei Sätzen verlor. Silber!

Der dritte GW-Spieler auf dem Podest war Bruno Wolkow. Während er sich am Samstag an der Seite von Volker Schulz noch noch mit Platz 9 zufrieden geben musste, erreichte er am Sontag im Herreneinzel O55 das Halbfinale, in dem er sich mit 21:13 und 21:15 geschlagen geben musste. Bronze!

Fünfter GW-Akteur war Carsten Pöppinghaus. An der Seite von Frank Gabriel vom TuSpo 98 Huckingen erreichte er im Herrendoppel O45 den 11. und im Herreneinzel O45 den 9. Platz.

Charlotte, Christian und Bruno holen fünf Medaillen für den VfB Grün-Weiß Mülheim und sind damit für die Deutschen Meisterschaften am 06.-08.05.2016 in Solingen qualifiziert. Wir drücken jetzt schon die Daumen!!!