GW bei den Kreisvorentscheidungen 2016

Am 5./6.11.2016 fanden in Gelsenkirchen die diesjährigen Kreisvorentscheidungen statt. GW war mit einigen Schülern und Jugendlichen vertreten. Ziel war die Qualifikation für die Bezirksvorentscheidungen am 3.12.2016 in Rheine. Im Einzel qualifizierten sich die ersten acht, in den Doppeldisziplinen die ersten vier.

Am Samstag traten Ben Oberpichler und Vincent Hohlmann im Jungeneinzel U15, Maximilian Goertz im Jungeneinzel U17 sowie Oscar Wong im Jungeneinzel U19 an. In einem teilnehmerstarken Feld von 36 Teilnehmern erreichte Ben den 9. und Vincent den 19. Platz. Maxi erspielte sich umgesetzt den 10. Platz, Oscar landete auf dem 16. Platz. Für Ben und Maxi stehen die Chancen gut, dass sie mit ihrer Platzierung zu den Bezirksvorentscheidungen nachrücken können.

Am Sonntag spielten Marlene Krauthausen in Mädcheneinzel U15, Lilian Walter im Mädcheneinzel U17, Vincent und Ben im Jungendoppel U15 sowie Marlene Krauthausen mit Tom Feldermann im Mixed U15 um die begehrte Qualifikation. Lili verpasste das Treppchen, konnte sich mit dem 4. Platz aber über die Qualifikation freuen. Marlene konnte drei von fünf Spielen für sich entscheiden und landete damit auf dem 10 Platz. Das gleiche Ergebnis erreichte sie an der Seite von Tom Feldermann im Mixed.

Den größten Erfolg konnten Ben und Vincent für sich verbuchen. Souverän spielten sie sich bis ins Finale vor. Hier konnten sie den ersten Satz für sich entscheiden, waren dann aber leider nicht mehr in der Lagen den Gegnern ihr Spiel aufzudrücken. Am Ende blieb den beiden ein hochverdienter 2. Platz und die Qualifikation für die Bezirksvorentscheidung.

Ausbau des Trainerteams nicht zu stoppen

Der Erfolg eines Sportvereins und dessen Nachwuchsarbeit erklärt sich nicht durch die Leistung einzelner. Erforderlich ist ein ganzes Team aus Freiwilligen und Trainern, die Spaß an dem Sport haben und andere bei ihrer Entwicklung unterstützen wollen. Die Badminton Talentschmiede des VfB GW Mülheim ist in der glücklichen Situation auf immer mehr solcher Personen zurückgreifen zu können, die ihre Freizeit in den Verein investieren!

Fünf neue Trainerscheine

Gleich fünf Trainer haben dies in Form von Trainerlehrgängen getan, um weitere Qualifikationen für das Vereinstraining zu erlangen.

Die Geschwister Alexandra und Oliver Ventz, Janik Lange sowie der FSJler Alexander Gentler haben in einer Woche in den Osterferien und in drei folgenden Wochenendlehrgängen wichtige Grundlagen des Badmintontrainings erlernt und nach entsprechender Prüfung erfolgreich die C-Trainerlizenz erworben. Hierfür waren eine schriftliche Prüfung, eine Lehrprobe, Technikdemonstration und die Durchführung nebst Dokumentation eines Vereinsprojektes erforderlich. In der Einstiegsstufe setzt die Ausbildung darauf, Grundlagentraining für Anfänger und Fortgeschrittene im Verein zu planen und durchzuführen. Daneben wird der Blick geschult, Talente im Verein zu entdecken und gezielt zu fördern. Wir gratulieren allen vieren zum Erwerb der ersten Lizenzsstufe!

Gleich drei von ihnen ist das nicht genug. Alexandra, Oliver und Janik werden Ende August mit dem Aufbaumodul C-plus starten, welches den Fokus auf Themen im Leistungssport setzt. Eine vierte grün-weiße Teilnehmerin wird die Jugendwartin Leonie Rehbock sein.

Auch Daniel Küchler, Abteilungsleiter Wettkampfsport und stellvertretender Vorsitzender, konnte eine höhere Lizenzstufe erreichen. Über ein Jahr hinweg waren diverse Lehrgangswochenenden, begleitende Hausaufgaben, Schiedsrichterschein, schriftliche Prüfung sowie Technik- und Trainingsdemonstration notwendig, um am Ende die Lizenz des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) „Trainer B – Leistungssport“ zu erlangen. Trainer/innen werden in diesem Ausbildungsgang für das leistungssportliche Aufbau- und Anschlusstraining qualifiziert. Wer mit einer B-Lizenz abschließt, kann solche Trainingsformen kompetent planen, organisieren und durchführen.

Eine neue Trainerjacke überreicht

Nachdem Nicole Richter aus beruflichen Gründen bedauerlicherweise im Frühjahr unser Trainerteam verlassen musste, hinterließ sie bei uns ein Loch. Im Mai ist Marc Krieger zum Team dazu gestoßen und füllt diese Lücke. Auch Marc (24)  besitzt eine B-Trainerlizenz des DOSB und ist beim Badminton Landesverband NRW für das Projekt „NRW bewegt seine Kinder“ zuständig. Im Rahmen dieser hauptamtlichen Tätigkeit genießt er ein intensives Coaching durch Landes- und Bundestrainer. In seinem Heimverein, der Dormagener BG, konnte er bereits seit 9 Jahren in diversen Trainingsgruppen Erfahrungen sammeln und hat dort die Jugendarbeit maßgeblich mit aufgebaut. Es ist inspirierend für die anderen Trainer, mit welchem Einsatz und Engagement er in unser Kinder- und Jugendtraining gestartet ist. Wir freuen uns sehr ihn im Team der Badminton Talentschmiede zu haben!

Familientag am 04.06.2016

Den geplante Campingausflug für die Kinder der U9 Trainingseinheiten und deren Familien mussten wir aufgrund der schlechten Wetterlage leider absagen. Trotzdem sollte unser Wochenende nicht komplett ins Wasser fallen. Als Alternative haben wir ein spontanes Hallenprogramm auf die Beine gestellt. Nach einem kurzen Aufwärmen, angeleitet von den Trainingskindern und einer Runde Zombieball mit allen Kindern und Eltern startete das erste Spiel: Badmintongolf.

Jedes Team erhielt Laufkarten welche mit dem individuellen Teamlogo- und Namen dekoriert werden konnten. So starteten alle Gruppen von den Tigerchen zu den Orgelpfeifern auf den Kurs mit 11 verschiedenen Stationen, die das Geschick mit Federball und Badmintonschläger forderten. Ob durch Reifen oder in Kästen gespielt,  im Sprung oder zielsicher in Hütchen, alle hatten viel Spaß die Aufgaben zu meistern. Gespielt wurde nach Minigolfregeln: Je weniger Versuche, desto besser.

Danach brauchte jeder erstmal eine Verschnaufpause. Nachdem alle frisch gestärkt waren, wurden die Felder für das anschließende Schleifchenturnier aufgebaut. Die Spielpaarungen wurden ausgelost, sodass jeder mal gegen jeden auf dem Feld stand. Die Gewinnerpaarung durfte sich ein Schleifchen aus Geschenkband an den Schläger binden.

Zur wohlverdienten Stärkung kam kurz danach die Pizza und für alle fußballbegeisterten Eltern und Kinder wurden Fernseher und Beamer aufgebaut auf dem das Spiel der deutschen Nationalmannschaft übertragen wurde.

Die Zeit nach dem Essen wurde zum geselligen Beisammensitzen und natürlich zum freien Spielen genutzt. Bei der anschließenden Wasserbombenschlacht blieb keiner trocken und so ging ein gelungener und spaßiger Tag zu Ende. Das Campingwochenende wird bei besserem Wetter nachgeholt!


15. Maikäferturnier 2016

Am Samstag, den 21.05.2016 war es wieder soweit – 116 aufgeregte Kinder und Jugendliche versammelten sich in der Sporthalle an der Kleiststraße zum diesjährigen Maikäferturnier.

Zum ersten Mal war dabei die Altersklasse U9 am stärksten vertreten: 39 Kinder hatten sich hierfür gemeldet.

Insgesamt nahm Grün-Weiß  mit 11 Spielerinnen bzw. Spielern teil.

Los ging es ab 9:30 Uhr in dem alt bekannten Turnierablauf.  Erst gab es eine Gruppenphase und dann wurden im K.-o.-System die Sieger ausgespielt. Natürlich fehlte auch diesmal nicht die Trostrunde, so dass alle Kinder auf mindestens vier Spiele kamen.

Neben den Wettkämpfen sorgte unser buntes Rahmenprogramm mit einer Tombola, Rätseln, dem Geschicklichkeitsspiel „Heißer Draht“ und dem Maikäfer-Zählen in der Halle für etwas Ablenkung zwischen den Spielen.

Am Ende des Turniertages gab es für jeden Teilnehmer eine Urkunde, die ersten drei jeder Altersklasse erspielten sich einen der begehrten Pokale. Im Jungeneinzel der jeweiligen Altersklassen siegten Ole Schroth (U9/1. BC Beuel), Tim Lukas Bonnemann (U11/TSV Heimaterde), Elias Tückmantel (U13/TSV Heimaterde) und Jan Khalo (U15/VfB GW Mülheim). Im Mädcheneinzel triumphierten Lucienne Segler (U9/BC Rheinbach), Lea Sophie Miskowiak (U11/SpVgg. Sterkrade-Nord), Stefania Sander (U13/TSV Heimaterde) und Christina Masthoff (U15/TUS Xanten).

Für eine reibungslose und zügige Abwicklung des Turniers sorgte die Turnierleitung, bei der Thomas Rinke, Leonie Rehbock und Simone Holland wieder einmal alles im Griff hatten.

Auch die Cafeteria unter der Leitung von Sabine Warta freute sich über den großen Zuspruch durch unsere Turniergäste. Vielen Dank an alle Kuchen- und Salatspender.

 

Eltern-Kind Turnen bei den BewegungsKids

Am 06.04.2016 wurden die Eltern unserer BewegungsKids zu einer gemeinsamen Stunde eingeladen und konnten sich zeigen lassen, was ihre Kinder alles schon in der letzten Zeit gelernt haben. In dieser besonderen Stunde waren insgesamt 60 Kinder und Eltern in der Halle um zusammen zu turnen!

Um auch richtig warm zu werden liefen alle Eltern und Kinder sich gemeinsam in Halle ein, ob vorwärts, rückwärts oder seitwärts, zeigte der Nachwuchs den Eltern wo’s lang geht.

Gut aufgewärmt und nach einer kurzen Trinkpause ging’s an das Aufbauen von den verschiedensten Stationen zum Klettern, Spielen und Spaß haben. Ob alleine oder mit Mama und Papa wurden die verschiedenen Stationen mit Begeisterung angepackt. Besonders viel Spaß brachten die beliebten Rollbretter, die große Mauer zum Klettern und Springen und die Wackelbrücke.

Obwohl einige Kinder mit Sicherheit noch stundenlang weitergeturnt hätten, hieß es nach etwa einer Stunde: „Wir räumen auf!“. Schnell wurden alle Matten, Hütchen und Kästen weggeräumt. Nachdem alles abgebaut und wieder verstaut war, war es Zeit für eine Runde „Feuer, Wasser, Sturm“ zum Abschluss der Stunde.

Insgesamt – eine richtig schöne und lustige Stunde sowohl für unsere Kids als auch alle Eltern.

Kinder geht nach draußen

Eine aktuelle Studie aus Australien belegt, dass Kinder immer weniger nach draußen gehen. Laut dieser „Dirt is good“-Studie (dt. Dreck ist gut) sind nur ein Drittel der 5-12jährigen schon einmal auf einen Baum geklettert. Als Gründe hierfür werden digitale Spiele und Helikopter-Eltern genannt, die aus Angst ihre Kinder beim Entdecken der Welt einschränken. Für die Badminton Talentschmiede eine alarmierende Entwicklung, der gegengesteuert werden muss!

Kinder, die mehr Zeit an der frischen Luft verbringen genießen in Ihrer Entwicklung aber einige Vorteile:

  1. Bessere motorische Fähigkeiten

    Das Spielen im Freien fördert die Beweglichkeit sowie Balance und stärkt den ganzen Körper.

  2. Durchsetzungsfähigkeit und Abwehrkräfte

    Durch die verbesserten motorischen Fähigkeiten steigt das Selbstbewusstsein und damit auch die Durchsetzungsfähigkeit. Weiterhin werden die Abwehrkräfte gestärkt und Allergien vorgebeugt.

  3. Soziales Verhalten

    Durch das gemeinsame Spielen draußen, erlernen Kinder Interaktion und soziales Verhalten untereinander.

  4. Konzentrationsfähigkeit

    Aktivitäten in der freien Natur fördern die Konzentrationsfähigkeit.

  5. Entwicklung von Fantasie

    Im Freien können Kinder ihre Fantasie viel besser ausleben. So wird beispielsweise im Wald aus einem umgestürzten Baum eine Festung.

  6. Wertschätzung für digitale Spielzeuge

    Kinder, die mehr an der frischen Luft spielen, wissen digitale Spielzeuge mehr zu schätzen. Sie nehmen sie als Besonderheit war und nicht als wesentlichen Lebensbestandteil.

  7. Besser einschlafen

    Ein Vorteil vor allem für die Eltern! Die viele frische Luft führt zu mehr Energieverbrennung. Ausgetobte Kinder fallen abends ganz kaputt und zufrieden ins Bett.

Also liebe Eltern… Schickt eure Kinder nach draußen. Lasst die Leine mal etwas länger und seid nicht zu übervorsichtig. Kinder müssen Erfahrungen sammeln, also gebt ihnen auch die Gelegenheit dazu. Ihre Entwicklung wird es euch danken!!!

Trainerteam entwickelt sich weiter

Dieses Wochenende steht ganz im Zeichen der Entwicklung unseres Trainerteams.

Vier Trainer starten C-Trainerausbildung

Am Samstag starten gleich vier Grün-Weiße Trainer im Schloss Oberwerries in Hamm mit ihrer C-Trainerausbildung. In dem einwöchigen Grundkurs werden neben den verschiedenen Schlag- und Lauftechniken auch das Wissen über konditionelle Eigenschaften sowie didaktische und organisatorische Inhalte vermittelt. Mit Alexandra Ventz, ihrem Bruder Oliver und unserem FSJler Alexander Gentler wird sich dadurch auch die Trainingsqualität in der Badminton-Talentschmiede weiter erhöhen. Alle drei legen hier großes Engagement an den Tag und zeigen, dass sie in der Nachwuchsarbeit des Vereins einiges bewegen möchten.

Den Vierten im Bunde kennt man bei Grün-Weiß bislang „nur“ als Spieler. Janik Lange war vor der vergangenen Saison von Viktoria Mülheim zu uns gewechselt und konnte die 1. Mannschaft bereits tatkräftig im Aufstiegskampf in der Landesliga unterstützen. Bei Viktoria ist er auch als Trainer aktiv. Ab September wird er bei Grün-Weiß und auch in der Badminton-Talentschmiede eine größere Rolle spielen. Als Nachfolger von Alexander Gentler wird Janik ein freiwilliges soziales Jahr bei uns absolvieren und dementsprechend häufig in unseren Hallen zugegen sein. „Es freut mich sehr, dass wir das zweite Jahr in Folge einen FSJler aus den eigenen Reihen finden konnten. Andere Vereine haben da in der Regel nicht so ein Glück!“ so der sportliche Leiter Daniel Küchler, der auch für die Betreuung des FSJlers zuständig ist. Hinzu kommt der Vorteil, dass Janik bei Dienstantritt bereits eine C-Trainer-Lizenz haben wird, so dass er direkt selbstständig in Kita- und OGS-Projekten eingesetzt werden kann, wodurch wir uns bei den Kindern weiteren Mitgliederzuwachs erhoffen.

In Hamm treffen die vier auf eine weitere Grün-Weiße Trainerin. Die Landestrainerin Nicole Richter wird hier als Ausbilderin vor Ort sein und die vier bestens auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereiten!

Drei Trainer besuchen Landestrainertag

Mit Janine Domann, Matthias Jaeger und Daniel Küchler werden drei weitere Grün-Weiße Trainer am Sonntag einen Landestrainertag besuchen. Bei den Landestrainertagen öffnen die hauptamtlichen Landestrainer die „Schatzkiste ihres Wissens“ und vermitteln Tipps und Infos aus dem aktuellen Trainingsgeschehen des Landesverbandes. Eine sehr gute Gelegenheit sein Trainer-KnowHow möglichst aktuell zu halten! Diesen Sonntag wird Benjamin Tzschoppe die Themen Vereinsentwicklung, Talentsichtung und Talentförderung behandeln. Also genau die Themen, mit denen wir uns seit geraumer Zeit intensiv beschäftigen und bereits auf einem sehr guten Weg sind! Mit aktuell 71 Mitgliedern unter 9 Jahren ist ein guter Grundstein für die zukünftige Nachwuchsarbeit der Badminton-Talentschmiede gelegt!

Karneval in der Talentschmiede

Wie bereits im vergangenen Jahr wurde auch in diesem Jahr bei den Bewegungskids Karneval gefeiert. Alle Kids und auch Trainer kamen in tollen Kostümen. Von der allseits beliebten Prinzessin, über Micky Mouse bis hin zu Darth Vader war alles vertreten. Mit voller Motivation ging es unter anderem auf eine Reise nach Jerusalem und auch der stets bekannte Zeitungs- sowie Stopptanz begeisterte die Kinder. Voller Freude tanzen die Kids zu Karnevalhits wie „Das rote Pferd“ und konnten sich einmal richtig austoben.

Die Kids gingen mit glücklichen Gesichtern nach Hause und somit waren auch wir Trainer zufrieden.

Projektarbeiten mit sehr gut bewertet

Im Dezember noch haben Janine Domann und Alexandra Ventz nach absolvierter KidsCoach-Ausbildung ihre Projektarbeiten für den DBV-Talentscout abgegeben. Diese wurden nun beide vom Bundestrainer für Talententwicklung Dirk Nötzel mit sehr gut bewertet! Ein solcher DBV-Talentscout ist nötig, um sich als Verein für den Titel „DBV-Talentnest“ zu bewerben.

Während sich Alexandra im Zuge der Projektarbeit mit Kindern im Vorschulalter auseinandergesetzt hat, stehen bei dem Projekt von Janine Erstklässler im Mittelpunkt. Ziel ist es Kinder für den Badmintonsport zu begeistern und mit hoher Qualität im Badmintonsport auszubilden.

Am 31. Januar starten wir in der Sporthalle der Otto-Pankok-Schule mit dem Projekt von Janine. Knapp 1.000 Erstklässler/innen aus 17 Mülheimer Grundschulen sind zu einem Badminton-Aktionstag eingeladen worden. Diese können im Rahmen eines badmintonspezifischen Spiel- und Sportprogramms an dem Tag herausfinden, ob ihnen der Badmintonsport liegt und Spaß macht.

Eltern werden in dieser Zeit mit einer Cafeteria bewirtet.

Zur Veranstaltung

Familientraining in der Badminton-Talentschmiede

Das neue Jahr begann mit einem Training der besonderen Art: dem Familien-Training. Mitgebracht werden durften alle Familienmitglieder, angefangen beim kleinen Bruder bishin zu den Eltern, getreu dem Motto: Heute lernt Groß von Klein!

Gesagt getan! Mit normalen langsamen Warmlaufen begonnen, steigerte sich das Niveau auch schnell für die Eltern. Die Kinder sprinteten voller Tatendrang und Energie beim Kommando „Sprint!“ sofort los und zogen teilweise ihre Eltern hinterher. Vom Hoppser-Lauf bishin zum Handlauf wurden die Großen gefordert und dann auch schon mit einer „TRINKPAUSE!“ belohnt. Erstes Fazit: „Puh, mir ist jetzt schon sehr warm!“

Talentschmiede_2

Nur keine Müdigkeit vortäuschen, denn direkt geht es weiter. Mit dem Reaktions-Fangspiel „Peter Pan“ wurde das Auufwärmtraining mit roten Köpfen beendet. Nun ging es ran an den Schläger. Hierbei kamen die Kinder voll auf ihre Kosten:

„Nein Mama, nicht so! Du musst den Schläger „so“ halten!“

Die Eltern machten gar keine so schlechte Figur am Schläger, sodass der Ehrgeiz der Kids mehr und mehr geweckt wurde.

„Immer dran denken, die dreckige Unterhose, weit vor Euch halten!“

Und schon war man in das Fachchinesisch des Badminton-Kindertrainings eingeweiht.

Eine weitere neue Vokabel war der „Tiger“, der das Techniktraining einläutete. Stolz präsentierten alle Kids, was sie das halbe Jahr zuvor gelernt hatten. Und sie durften oben drein auch den Spieß umdrehen! Sie durften ihren Eltern die Bälle zuwerfen und sie korrigieren. Es machte selbst beim Zuschauen einen heiden Spaß!

Talentschmiede_Tiger
Die Kinder und die Eltern hatten einen schönen Trainingstag, der mit einer Runde Linienfangen endete. Ein gelungener Trainingsstart unserer kleinen und großen Talentschmiede.