Wundersamer Neuzugang

Als Anfang der Woche die Vereinsranglisten in turnier.de veröffentlicht wurden, wunderte sich der ein oder andere über die neue Nummer 1 beim VfB GW Mülheim. Aufmerksame Beobachter waren bereits beim Spielberechtigungswechsel zum 01. August auf den Neuzugang aufmerksam. Der Pole Pawel Pradzinski wird in der kommenden Saison die erste Mannschaft des VfB GW Mülheim verstärken.

Doch wie kam es dazu? Zwei Wochen vor Meldeschluss der Hinrundenrangliste teilte Niklas Palm mit, dass er aus persönlichen Gründen nicht voll einsetzbar sein würde. Ein Umstand, der das erklärte Saisonziel des Wiederaufstiegs zumindest schwieriger machen sollte. Man war sich sicher, dass so kurz vor Meldeschluss wohl kaum noch Ersatz zu finden sein würde. Aus einer Schnapsidee heraus hörte man sich um, wie man eigentlich an einen ausländischen Spieler gelangen könnte und bekam direkt eine Anfrage von Pawel weitergeleitet. Passenderweise suchte er für kommende Saison noch einen neuen Verein. Also wurde kurzerhand Kontakt aufgenommen, wonach das ganze an Eigendynamik gewann. Rahmenbedingungen wurden geklärt, Machbarkeit intern geprüft und am Ende die Entscheidung getroffen, dass man diesen – für die Landesliga – besonderen Weg ausprobieren und die Chance nutzen möchte. Besonders wichtig ist hierbei, dass eigenen Spielern und dem Nachwuchs weiterhin eine Perspektive geboten werden kann.

Vergangene Saison schlug Pawel noch in Peine in der Regionalliga auf und konnte alle seine Einzel gewinnen. Auch sonst läuft es für den Polen recht gut. So konnte er sich mit seinem Doppelpartner Jan Rudzinski mit Platz 74 der Weltrangliste für die Weltmeisterschaften in Glasgow (ab 21. August) qualifizieren. In der ersten Runde trifft er gleich auf die deutsche Paarung Jones Ralfy Jansen/Josche Zurwonne.

Wir wünschen unserem Neuzugang viel Erfolg!