Deutsche Meisterschaften O35 in Mülheim an der Ruhr

,

Vom 10. bis 12. Mai fanden in Mülheim die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen O35 bis O75 statt.

594 Meldungen aus Reihen der durch Regionalturniere Qualifizierten waren für die insgesamt 45 Konkurrenzen in den Altersklassen O35 – O75 eingegangen.

Allein 23 Schiedsrichter waren an den drei Spieltagen im Einsatz.

Am Freitag wurden die Einzelwettbewerbe ausgespielt, gefolgt von den Wettbewerben im Doppel am Samstag. Am abschließenden Sonntag ging es um die Titel im Mixed.

Am Sonntagabend waren alle 45 Meistertitel vergeben und ein etwas übermüdeter Turnierleiter Sven Anstötz zog ein positives Fazit: „Wir hatten viele Spiele, die erst in der Verlängerung entschieden wurden und damit mehr Zeit in Anspruch nahmen. Dennoch konnten wir den Spielplan einhalten und auch die Logistik rund ums Turnier funktionierte reibungslos. Mein besonderer Dank geht an die sehr flexible ehrenamtliche grün-weiße Helfercrew und die Schiedsrichter.“

Alle Ergebnisse: https://dbv.turnier.de/tournament/37A4136A-D5C5-40C5-852B-F949E117A183

 

Gloria Poluektov Deutsche Meisterin U22

,

Vom 19. – 21. April 2024 fanden im Holstein’schen Altenholz bei Kiel die Deutschen Meisterschaften U22 im Badminton statt.

In den fünf Disziplinen Herreneinzel, Dameneinzel, Herrendoppel, Damendoppel und Mixed kämpften 130 Badmintoncracks aus ganz Deutschland um Titel und Podestplätze.

Erfolgreiche Teilnehmerin im Dameneinzel und im Damendoppel war die für den VfB Grün-Weiß Mülheim spielende Gloria Poluektov.
Die erst 16jährige Gloria Poluektov könnte eigentlich in der Altersklasse U17 aufschlagen. Sie verfügt jedoch bereits über internationale Turniererfahrung und startet regelmäßig in höheren Altersklassen, wo sie sich auch behaupten konnte.

In Altenholz traf Poluektov (nach einem Freilos) in der zweiten Runde des 64er Feldes im Dameneinzel auf Alina Kümmel (VfL Oldesloe), die sie in zwei Sätzen aus dem Turnier werfen konnte.
Mit einem weiteren Zweisatzsieg gegen Kristin Böhme (SV GutsMuts Jena) zog Poluektov ins Viertelfinale ein. Hier traf sie auf Lara-Sophie Dreessen (Horner TV), Poluektov konnte hier ebenfalls in zwei Sätzen gewinnen.

Im Halbfinale ging es dann gegen Selin Hübsch (TV Refrath) über drei Sätze.
Mit einem 18-21, 21-19 und 21-7 Sieg erreichte Poluektov schließlich den Einzug ins Finale.

Im Finale wartete die an Eins gesetzte Constanze Winnefeld (1.BV Mülheim).
Hier reichten Poluektov erneut zwei Sätze, um mit 21-15, 21-11 den Meistertitel einzufahren.

Auch im Damendoppel erfolgreich
Im Damendoppel war Gloria Poluektov, erstmalig an der Seite von Anastasia Safonova (1. BV Bamberg), ebenfalls gut unterwegs. Erst im Halbfinale unterlagen die Beiden Katharina Rudert und Aurelia Wulandoko (beide TSV 1906 Freystadt) in zwei Sätzen. Poluektov/Safonova wurden im Endergebnis Dritte und schafften damit noch den Sprung aufs Podest.

Blick nach vorn
Doch die frischgebackene Deutsche Meisterin schaut schon nach vorn: “Ich bin sehr froh über meine Ergebnisse. Dieses Turnier war für mich sehr wichtig, weil es eines der entscheidenden Turniere für die Nominierung für Europa- und Weltmeisterschaft U19 ist.”

Alle Turnierinfos: hier

Gloria Poluektov gewinnt die Spanish Junior Open U19

,

Vom 15. – 17. März 2024 fanden im Spanischen Oviedo die Spanish Junior Open U19 statt

In diesem international besetzten Turnier ging es in den Disziplinen Herreneinzel, Dameneinzel, Herrendoppel, Damendoppel und Mixed vor allem auch um internationale Ranglistenpunkte.

Erfolgreiche Teilnehmerin im Dameneinzel und im Damendoppel war die für den VfB Grün-Weiß Mülheim spielende Gloria Poluektov.
Die eigentlich in der Altersklasse U17 aufschlagende Gloria Poluektov verfügt bereits internationale Turniererfahrung, startete in der höheren Altersklasse U19 jedoch ungesetzt.

In der ersten Runde traf Poluektov auf die Spanierin Belen Soto, die sie in zwei Sätzen bezwingen konnte.
In der zweiten Runde setzte sich Poluektov gegen eine weitere Spanierin, Paula Yedra, ebenfalls glatt in zwei Sätzen durch.
In Runde drei musste sie im ersten Satz in die Verlängerung gehen, um die Dänin Mathilde Slotsager schließlich mit 22:20 und 21:13 zu besiegen.

Im Viertelfinale traf Poluektov auf die an eins gesetzte Französin Leana Laurent, die sie mit 21:15 und 21:15 aus dem Turnier werfen konnte.

Im Halbfinale musste Poluektov gegen die Kanadierin Fulgencia Simmons Zhang den ersten Satz 16:21 abgeben, um sich dann in den beiden Folgesätzen mit 21:18 und 21:15 den Einzug ins Finale zu sichern.

Im Finale stand Gloria Poluektov schließlich Siofra Flynn aus Irland gegenüber. In einem sehr engen Match konnte sich Poluektov im dritten Satz durchsetzen und den Einzelwettbewerb gewinnen.

Erfolg nicht erwartet

Poluektov selbst hatte einen solchen Turnierverlauf gar nicht erwartet: “Der Plan für dieses Turnier war eigentlich, dass ich als U17-Spielerin Erfahrung in U19 sammle und ein paar schöne Spiele habe. Am Ende habe ich alle meine Erwartungen übertroffen.”

Im Damendoppel war an der Seite von Constanze Winnefeld (1. BV Mülheim) bereits in Runde zwei Endstation. Hier unterlagen die beiden Deutschen den an eins gesetzten Spanierinnen Macarena Izquierdo/Carmen Maria Jimenez in zwei Sätzen.

Alle Ergebnisse: hier

Dana Arnold und Julika Block Zweite bei der DBV A-Rangliste MD U17

,

Dana Arnold wird zusammen mit Julika Block Zweite bei der DBV A-Rangliste

Am 13. und 14. Januar fanden in Wesel die A-Ranglistenturniere der Altersklassen U17 bis U19 statt.
Ausrichter war der Deutsche Badmintonverband.

241 Meldungen aus Reihen der durch Regionalturniere Qualifizierten gingen für die zehn Wettbewerbe in den Altersklassen U17 – U19 ein.

Die erstjährig in der Altersklasse U17 antretende Dana Arnold (VfB Grün-Weiß Mülheim) startete an der Seite von Julika Block (Union Lüdinghausen) im Mädchendoppel von Setzplatz vier.

Im Halbfinale trafen sie auf die Berlinerinnen Lea Glaschke und Laira Röhl, die zuvor die favorisierten und an Eins gesetzten Marie Yuliia Fomina/Sina Otto (1.BV Mülheim//SV 1880 Unterpörlitz) hatten ausschalten können. In zwei Sätzen konnten sich Arnold und Block gegen Glaschke/Röhl durchsetzen und ins Finale einziehen.

Hier ging es erneut gegen Alexia Nedelcu/Sarah Nickel (TSV Wolfstein/ESV Flügelrad Nürnberg) – die Finalgegnerinnen um die Deutsche Meisterschaft U15 im vergangenen Dezember. In zwei Sätzen mussten sich Arnold/Block erneut dem Bayerischen Doppel geschlagen geben.

Alle Ergebnisse: hier

Dana Arnold mit Julika Block Deutsche Vizemeisterin MD U15

,

Dana Arnold wird zusammen mit Julika Block Deutsche Vizemeisterin MD U15

Vom 1. – 3. Dezember fanden in Gera in Thüringen die Deutschen Meisterschaften der Altersklassen U15 bis U19 statt.

315 Meldungen aus Reihen der durch Regionalturniere Qualifizierten gingen für die 15 Wettbewerbe in den Altersklassen U15 – U19 ein.

Die in der Altersklasse U15 antretende Dana Arnold (VfB Grün-Weiß Mülheim) startete an der Seite von Julika Block (Union Lüdinghausen) im Mädchendoppel von Setzplatz vier.

Im Halbfinale trafen sie auf die favorisierten und an Eins gesetzten Marie Fein/Silke Mader (TSV Heimaterde/TSV 1906 Freystadt). In zwei Sätzen konnten sich Arnold und Block durchsetzen und ins Finale einziehen.

Hier ging es gegen die an Zwei gesetzten Alexia Nedelcu/Sarah Nickel (TSV Wolfstein/ESV Flügelrad Nürnberg). In drei spannenden Sätzen mussten sich Arnold/Block am Ende dem Bayerischen Doppel geschlagen geben.

Mit dem Titel des Deutschen Vizemeisters im Mädchendoppel U15 setzten Dana Arnold und Julika Block den Schlusspunkt in einem als Doppel überaus erfolgreichen Badmintonjahr.

Alle Ergebnisse: hier

Fünf Titel bei den Westdeutschen Meisterschaften gingen an den Grün-Weiß Nachwuchs

,

Grün-Weiß Jugend im Turniermodus

Am vergangenen Wochenende fanden in Mülheim an der Ruhr die Westdeutschen Meisterschaften der Jahrgänge (U11) U13 – U19 statt. Ausrichter war der TSV Heimaterde Mülheim.

Insgesamt 423 Teilnehmer hatten sich qualifiziert, um in der Westenergie-Sporthalle in 22 Konkurrenzen um Titel und Medaillen zu kämpfen.

Herausragend aus grün-weißer Sicht war die Leistung von Amra Bourakkadi, die in gleich zwei Wettbewerben einen Titel erobern konnte: Sie gewann an der Seite von Sophie Heidebrecht (TV Refrath) den Wettbewerb im Mädchendoppel U19. Zusammen mit Justin Dang (STC BW Solingen) gewann sie den Mixedwettbewerb U19.

Noch beeindruckender war vielleicht der Auftritt von Gloria Poluektov: Erstjährig U17 gelistet trat sie im Mädcheneinzel U19 an und konnte in diesem Wettbewerb den Titel erobern.

Dana Arnold gewann an der Seite von Julika Block (Union Lüdinghausen) den Wettbewerb im Mädchendoppel U15. Als Dritte im Mädcheneinzel U15 konnte sie noch eine weitere Medaille gewinnen.

Bei den jüngsten Teilnehmern konnte Jakob Fein den Wettbewerb im Jungeneinzel U11 gewinnen.

Mit einem dritten Platz im Mädchendoppel U13 errang Marie Salzmann an der Seite von Laura Brach noch einen Platz auf dem Podest.

Allein die Qualifikation für die Teilnahme Westdeutschen Meisterschaften ist schon eine erwähnenswerte Leistung. Für Grün-Weiß schlugen hier ebenfalls auf: Lilli Salzmann, Selmedin Gorcevic, Tom Soballa, Selina Gorcevic, Ilhana Gorcevic und Noah Mosko.

Alle weiteren Informationen unter:
https://www.turnier.de/sport/winners.aspx?id=24577444-754f-40f7-aaf8-6c306b6390c8

Austrian U17 International 2023

, ,

Im ganzen Trubel der Vorbereitung auf unser Event in der letzten Woche ist eine Meldung leider völlig untergegangen. Gloria Poluektov hat am vorletzten Wochenende im Dameneinzel die Austrian U17 International 2023 im Finale gegen ihre Doppelpartnerin Aurelia Wulandoko gewinnen können. An der Seite von Aurelia konnte sie mit ihrer Doppelpartnerin das Semifinale erreichen. Dort mussten sie sich dann der amerikanischen Paarung Rubie Liu / Xiaoyue Liu geschlagen geben, die dann gestern auch die German Ruhr International gewinnen konnten. Leider musste Gloria bei ihrem Heimturnier ihre Teilnahme krankheitsbedingt absagen.

Erfolgreiches Comeback für Gloria Poluektov

,

Zweiter Platz bei den Serbischen U17 International 2023

Im Serbischen Novi-Sad fanden am vergangenen Wochenende (23.-25.06.2023) die Serbian U17 International,  ein internationales Ranglistenturnier in der Altersklasse U17 statt.
193 Badmintonspielerinnen und -spieler aus 22 Ländern kämpften in fünf Wettbewerben um Titel und Platzierungen. Es ging um internationale Ranglistenpunkte.

Erstmals nach langer Verletzungspause ging dort als einzige Deutsche die für Grün-Weiß Mülheim aufschlagende Gloria Poluektov  im Dameneinzel U17 an den Start.

Poluektov hatte sich bewusst Zeit gelassen, um ihre Verletzung auszukurieren und durch strukturiertes Aufbautraining wieder in Form zu kommen. So hatte sie in diesem Jahr noch kein Turnier gespielt und startete daher ungesetzt in den Wettbewerb. Ihre Geduld sollte sich auszahlen.

In der ersten Runde konnte Poluektov Mara Hafner aus Luxemburg in drei Sätzen bezwingen. Ein immens wichtiger Sieg für den Kopf und natürlich auch, um im Wettbewerb zu bleiben.

Im weiteren Turnierverlauf folgten Siege gegen die Türkin Defne Ilgin Kocak und gegen Alteya Stoeva aus Bulgarien.

Im Viertelfinale ging es gegen die Ungarin Hedi Dorozsmai, die im zweiten Satz verletzungsbedingt aufgeben musste.

Im Halbfinale konnte Gloria Poluektov die Rumänin Denisa-Maria Muscalu in zwei Sätzen schlagen und der Weg ins Finale war frei.

Im Finale am Sonntag ging es gegen Elifnur Demir aus der Türkei, aktuell Nummer vier der Europäischen Rangliste (BEC). Mit 22:20 und 21:15 ging das Finalspiel und der Turniersieg an die favorisierte Elifnur Demir.

Gloria Poluektov ist mit ihrem zweiten Platz dennoch mehr als zufrieden – ist ihr doch auf internationalem Parkett ein beachtenswertes Comeback gelungen.
“Das Turnier hat gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin“, so die junge Mülheimerin. „Darauf kann ich aufbauen.”

Alle Ergebnisse: hier

Dana Arnold gewinnt im Mädchendoppel U15 bei den Victor-Hofsteig-Youth-International

,

Dana Arnold gewinnt im Mädchendoppel U15 bei den Victor-Hofsteig-Youth-International

Vom 09. bis 11. Juni 2023 fanden im österreichischen Wolfurt zum zehnten Mal die Victor-Hofsteig-Youth-International 2023 statt.

Ausrichter war der Vorarlberger Badmintonverband.

213 Nennungen aus neun Nationen für 15 Wettbewerbe in den Altersklassen U11 – U15 dokumentieren die Anziehungskraft dieses Turniers für den europäischen Badmintonnachwuchs, ging es doch auch um internationale Ranglistenpunkte.

Die in der Altersklasse U15 antretende Dana Arnold (VfB Grün-Weiß Mülheim) startete an der Seite von Julika Block (Union Lüdinghausen) im Mädchendoppel von Setzplatz fünf. Mit glatten Zweisatzsiegen ging es bis zum Viertelfinale, wo es Arnold/Block in drei Sätzen gelang, die Französinnen Elisa Hess/Alyssa Vogt aus dem Rennen zu werfen.

Im Halbfinale ging es dann gegen die favorisierten Ria Sriram/Gitika Venkatasubbaiah aus der Schweiz. Nachdem sie den ersten Satz knapp verloren geben mussten, konnten Arnold/Block noch einmal zulegen und die nächsten beiden Sätze deutlich gewinnen.

Im Finale warteten schließlich die an Zwei gesetzten Silke Mader/Sarah Nickel (TSV 1906 Freystadt/ESV Flügelrad Nürnberg). In drei engen Sätzen auf Augenhöhe konnten sich Arnold/Block auch hier am Ende durchsetzen und das Turnier gewinnen.

Alle Ergebnisse: https://www.tournamentsoftware.com/sport/winners.aspx?id=A8C5EA5C-95EF-4FA8-A7A6-3BA333FA458C

Xenia Kölmel gewinnt DBV-Rangliste O19

,

Vom 24. – 26. März fand im Saarländischen St. Ingbert das erste DBV-Ranglistenturnier O19 statt.

Bei den Damen startete Xenia Kölmel (VfB Grün-Weiß Mülheim) ungesetzt im Dameneinzel.

In einem stark besetzten 32er Feld spielte sie sich in klaren Zweisatzsiegen bis ins Halbfinale. Dort traf sie auf die an zwei gesetzte Alicia Molitor (STC BW Solingen). Kölmel konnte sich in zwei Sätzen mit 21:19, 21:15 durchsetzen und ins Finale einziehen.

Im Finale ging es gegen die an eins gesetzte Brid Stepper (1.BC Beuel). Wieder gelang es Kölmel das Spiel in zwei Sätzen zu gewinnen und den Turniersieg einzufahren.

Kölmel bestätigte nicht nur ihre herausragende Form, die sie in der zweiten Liga für den VfB Grün-Weiß Mülheim konstant abrufen kann. Sie kann in dieser Form auch Topturniere auf nationalem Niveau gewinnen.

Alle Ergebnisse: https://dbv.turnier.de/sport/winners.aspx?id=302eaa5c-e187-4a97-8bac-3ec058d52b7f

Jule Alberts l Westdeutsche Meisterin im Dameneinzel U22

,

Jule Alberts Westdeutsche Meisterin im Dameneinzel U22

Am vergangenen Wochenende fanden im westfälischen Münster die Westdeutschen Meisterschaften U22 statt. Ausrichter war der SC Münster 08. 106 Teilnehmer/-innen hatten sich qualifiziert, um in fünf Disziplinen um Titel und Podestplätze und um die weitere Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften zu kämpfen.

Herausragend aus grün-weißer Sicht war die Leistung von Jule Alberts, die sich von Setzplatz drei bis ins Finale spielte. Hier konnte sie sich in zwei Sätzen gegen Shreyar Sarkar (TSV Heimaterde) durchsetzen und den Wettbewerb gewinnen.

Philipp Volovnik unterlag erst im Halbfinale Ben Gatzsche (1.BC Beuel) und errang – wie im letzten Jahr – eine Bronzemedaille.

Alle Ergebnisse: https://www.turnier.de/tournament/4C10FB27-3A7A-4C0A-A5E9-260CEAE855C5

Nominierung DM O19 2023

Der Badminton-Landesverband NRW hat in der Folge der WDM O19 folgende grün-weiße SpielerInnen für die DM O19 in Bielefeld nominiert:

Herreneinzel
Philipp Volovnik

Dameneinzel
Jule Albers (als Ersatz)

Damendoppel
Jule Alberts / Finja Rosendahl (Gladbecker FC)

Lea-Lyn Stremlau wird bei den DM terminbedingt nicht mit Lena Seibert an den Start gehen können.

Die Auslosung erfolgt am 21.01.2023.

Die DM O19 findet vom 02.-05.02.2023 statt

Westdeutsche Meisterschaften O19 2023

, ,

Herzlichen Glückwunsch an Lea-Lyn Stremlau und Lena Seibert zum 3. Platz und somit Broze im Damendoppel bei den Westdeutschen Meisterschaften 2023.

VfB GW Mülheim mit fünf Spielern bei den Westdeutschen Meisterschaft

Mit 5 Teilnehmern fuhr der VfB GW Mülheim zur Westdeutschen Meisterschaft nach Lüdinghausen.

Jule Alberts ging im DE sowie im DD an den Start.

Anna Franck spielte im DD mit Katharina Schmalstieg

Lea-Lyn Stremlau spielte das DD mit Ihrer langjährigen Partnerin Lena Seibert. Ebenso spielte sie als Premiere mit Alexander Roovers im Mixed, wo sie leider im Viertelfinale nach guter Leistung gegen die späteren Titelträger unterlagen.

Philipp Volovnik ging im HE sowie im HD mit Johann Sufryd an den Start.

Carlton International Youth Tournament in Hoensbroek (Niederlande)

,

Die letzten Ergebnisse aus dem Jahr 2022!

Am 28. und 29. Dezember haben Dana Arnold und Noah Mosko in den Niederladen das Carlton International Youth Tournament in der Altersklasse U15 bestritten. Leider musste Gloria Poluektov ihre Teilnahme verletzungsbedingt absagen. Wir wünschen gute Besserung!

Trotz guter Leistungen beider Spieler mussten Dana und Noah die jeweiligen Einzel und das gemeinsame Mixed in umkämpften Begegnungen abgeben.

Dafür gelang Dana ein besonderer Erfolg im Doppel. Zusammen mit ihrer Partnerin Julika Block (SC Union Lüdinghausen) bezwang sie in einem über eine Stunde andauernden, spannenden Viertelfinale die gegnerische Paarung aus Frankreich und zog somit ins Halbfinale ein. Auch wenn die beiden dieses nicht mehr für sich gewinnen konnten, gratulieren wir herzlich zur Bronzemedaille. Glückwunsch!

Grün-Weiße Qualifikanten zur WDM O19

Am 03. und 04.12. haben die Bezirksvorentscheidungen stattgefunden. In Gladbeck bei den BVE Nord I konnten sich Philipp Volovnik mit dem 1. Platz im HE und einen im 3. Platz im HD, Jule Alberts mit dem Sieg im DD und einem 4. Platz im DE ihre Teilnahme an den WDM sichern.

Auf den BVE Süd 1 in Solingen hat sich Anna Franck im Doppel an der Seite von Katharina Schmalstieg den Bezirksmeistertitel und somit die Qualifikation zur Westdeutschen Meisterschaft, die Anfang Januar in Lüdinghausen stattfinden wird, sichern können.

Grün-Weiß auf Turnieren erfolgreich

Die grün-weiße Jugend war am vergangenen Wochenende in Mülheim am Start, um den eigenen Leistungsstand im Bereich NRW zu bestimmen. Die Senioren fuhren nach Lüdinghausen, um sich auf Bundesebene zu messen.

DBV-Ranglistenturnier O19 in Lüdinghausen
Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau zeigten ein beeindruckendes Comeback im 32er Feld des Mixedwettbewerbs, in den sie ungesetzt starten mussten. Bereits im Viertelfinale bezwangen sie die an eins gesetzten Lucas Gredner/Nadine Cordes (beide VfB Peine). Anschließend zogen sie mit einem Halbfinalsieg über David Kramer/Melina Wild (beide SG Schorndorf) ins Finale. Hier trafen sie auf Steffen Becker/Annalena Diks (beide STC BW Solingen). Kuznetsov/Stremlau konnten das Match in zwei Sätzen für sich entscheiden und den Wettbewerb gewinnen.

Lea-Lyn-Stremlau startete zusammen mit Lena Seibert (Gladbecker FC) im Damendoppel.
Erst im Halbfinale unterlagen die Beiden den späteren Turniersiegerinnen Brid Stepper/Hannah Pohl (beide BC Beuel). Als Dritte sicherten sich Stremlau/Seibert jedoch einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Vasily Kuznetsov startete mit Alexander Roovers im Herrendoppel.

Endstation war hier das Viertelfinale. Sie unterlagen ihrem ehemaligen Teamkollegen Malik Bourakkadi, der zusammen mit seinem Partner Bennet Peters (beide TV Refrath) später den Wettbewerb gewann.

Alle Ergebnisse:
https://www.tournamentsoftware.com/sport/winners.aspx?id=742a9df7-f021-4e76-a9ca-857f0e0befc5

B-Ranglistenturnier West U13–U19 in Mülheim an der Ruhr
Der TSV Heimaterde richtete am vergangenen Wochenende ein Ranglistenturnier in den Altersklassen U13 – U19 aus.

Philipp Volovnik konnte hier alle drei Wettbewerbe seiner Altersklasse U19 gewinnen.
Das Herrendoppel U19 spielte Volovnik zusammen mit Johann Sufryd (1.BV Mülheim). Im Finale setzten sich die Beiden gegen Philipp Irsen/Noah Volkmann(1. BC Beuel/TV Refrath) in zwei Sätzen durch.
Im Herreneinzel U19 traf Philipp Volovnik im Finale auf seinen Doppelpartner Johann Sufryd (1.BV Mülheim). In zwei Sätzen konnte Volovnik das Spiel für sich entscheiden.
Im Mixed U19 startete Philipp Volovnik an der Seite von Shreya Sarkar (TSV Heimaterde) ungesetzt in den Wettbewerb.

Im Halbfinale kam es dann bereits zu einem Aufeinandertreffen mit den an eins gesetzten Johann Sufryd und Sophie Heidebrecht (1.BV Mülheim/PSV GE-Buer). In einem packenden Dreisatzmatch konnten Volovnik/Sarkar gewinnen und ins Finale einziehen.

Mit einem Zweisatzsieg gegen Kilian Lipinsky/Charlotte Schroth (SV Bergfried Leverkusen/1. BC Beuel) sicherten sich Volovnik/Sarkar den Turniersieg.

Für Furore sorgte der grün-weiße Neuzugang Gloria Poluektov.
Die erst 14jährige spielte in der nächsthöheren Altersklasse im Mixed U17 an der Seite von Leon Kaschura (Union Lüdinghausen). Mit klaren Zweisatzsiegen ging es bis ins Finale, wo sie auf die an eins gesetzten Ole Schroth/Lucienne Segler (beide 1. BC. Beuel) trafen. Kaschura/Poluektov gewannen das Finale in zwei Sätzen und wurden Turniersieger.
Gloria Poluektov setzte im Mädcheneinzel noch eins drauf und startete in der Altersklasse U19. Auch hier marschierte das Ausnahmetalent mit glatten Zweisatzsiegen durchs Turnier. Im Finale traf sie auf Sophie Heidebrecht (PSV GE-Buer), die sie in zwei Sätzen besiegen konnte.
Der DBV hat Gloria Poluektov für die European U15 Championships nominiert, die vom 21.-24.09.2022 auf der spanischen Insel Ibiza ausgetragen werden.

Jule Alberts spielte im Mädchendoppel U19 an der Seite von Nina Schäfer (TUS 1872 Schwanheim). Mit glatten Zweisatzsiegen ging es bis ins Finale, wo sie auf Sophie Heidebrecht und Shreya Sarkar (PSV GE-Buer/TSV Heimaterde) trafen. In drei Sätzen konnten sich Alberts/Schäfer letztendlich den Turniersieg erkämpfen.

Dana Arnold spielte zusammen mit Louis Ebert (TV Refrath) das Mixedturnier U15. Erst im Finale verloren die Beiden in drei Sätzen gegen Joshua Thottungal/Fanny Gieseke (BC Phönix Hövelhof/TV Refrath) und wurden Zweite.

Alle Ergebnisse: https://www.turnier.de/sport/winners.aspx?id=f4a96f94-4f39-469e-a4a4-39ce7240b40c