Grün-Weiß gut unterwegs

Erstmals wieder Ranglistenturniere erlaubt – Grün-Weiß gut unterwegs

Nach fünf Monaten coronabedingter Pause waren am vergangenen Wochenende erstmals wieder Ranglistenturniere im Badminton möglich. Eine willkommene Gelegenheit, kurz vor Saisonbeginn die eigene Fitness und Schlagkraft zu testen – und natürlich auch Ranglistenpunkte zu sammeln.

So schwärmten sie denn aus, die grün-weißen Kohorten aller Altersklassen: Von Bonn (DBV RLT O19) bis Steinfurt (B-RLT U17-19). Aber auch im heimischen Mülheim (B-RLT U11-15), wo der TSV Heimaterde die Organisation übernommen hatte, ging es um Plätze und Punkte.

Aufgeheizte Sporthallen, dazu die Maskenpflicht auf dem Weg zum Spielfeld, alles egal, Hauptsache: Der Ball fliegt wieder …

Nun kann nicht jeder gewinnen und so sammeln die einen die Punkte, die anderen „Erfahrungen“ – wie es so schön heißt. Einige Erfolge mit grün-weißer Beteiligung sind dabei besonders erwähnenswert:

Neuzugang Alexander Becsh gewann nicht nur den Einzelwettbewerb U15, sondern an der Seite des Solingers Rafe Kenji Braach auch den zweiten Platz im Doppelwettbewerb dieser Altersklasse. Mit insgesamt elf Teilnehmern am Start war Grün-Weiß quer durch die Wettbewerbe in der innogy Halle gut vertreten.

Philipp Volovnik konnte sich in Steinfurt zusammen mit Johann Sufryd (1.BV Mülheim) den Gesamtsieg im Jungendoppel U17 sichern. Das Mülheimer Doppel konnte sich im Endspiel gegen Thomas Bernhard und Jannik Czerny(beide TSV Haunstetten) deutlich mit 21:11 und 21:12 durchsetzen.

Bei den Erwachsenen wurden die Ranglisten in Bonn ausgespielt.

Hier gab es einige Überraschungen:

Vasily Kuznetsov und Lea-Lyn Stremlau starteten im Mixed als Favoriten von Setzplatz 1, hatten sie den Wettbewerb doch zuletzt mehrfach in Folge gewinnen können. Gegen Lucas Gredner und Nadine Cordes (beide VfB/SC Peine) kam dann im Viertelfinale das unerwartete Aus in zwei Sätzen.

Ebenfalls im Mixedwettbewerb startete Malik Bourakkadi erstmals an der Seite von Lara Käpplein (1. BC Beuel). Die Beiden harmonierten so gut, dass sie sich bis ins Finale spielten. Erst hier mussten sie sich Patrick Scheiel und Franziska Volkmann (beide 1.BC Sbr-Bischmisheim) geschlagen geben.

Im Herrendoppel startete Vasily Kuznetsov erneut mit Tobias Wadenka (TSV Neuhausen), mit dem er im vergangenen Jahr bereits einen zweiten Platz erringen konnte. Mit beeindruckenden Zweisatzsiegen spielten sich die Beiden bis ins Finale. Hier ging es gegen Lucas Bednorsch und Lucas Gredner (beide VfB/BSC Peine). In einem überaus dramatischen ersten Satz lagen Kuznetsov/Wadenka lange Zeit zurück, konnten den Satz letztendlich mit 25:23 für sich entscheiden. Eine veränderte Taktik bestimmte den zweiten Satz: Mit regelrechten Smashkaskaden setzten Kuznetsov/Wadenka ihre Gegner unter Druck und gingen mit 5:1 in Führung, die sie teilweise noch ausbauen konnten. Ein ungefährdetes 21:16 sicherte den Satz und den Gesamtsieg.

Alle Ergebnisse:

https://dbv.turnier.de/sport/tournament?id=3391BB31-8F90-44E6-91FF-0CCDAC19E3EC

https://dbv.turnier.de/sport/tournament?id=401BA856-FE53-4B5F-BB0D-74108A5887D9

https://dbv.turnier.de/sport/tournament?id=F8ACC65F-EEFE-49D8-96C6-A47F217394DA