Grün-Weiß steigt in die 2. Bundesliga auf

Grün-Weiß Mülheim 1 schafft den Aufstieg

In der Regionalliga West konnte Grün-Weiß Mülheim am Sonntag mit einem 6:2 gegen Union Lüdinghausen vorzeitig den Aufstieg in die 2. Bundesliga fest machen

Grund zum Feiern

Schon vor Spielbeginn gab es eine Torte für Björn Joppien, der es sich auch an seinem Geburtstag nicht nehmen ließ, den Schläger in die Hand zu nehmen.

So steuerte er anschließend mit seinen Siegen im Einzel (gegen Robin Victor) und im Doppel (an der Seite von Chenyang Jiang gegen Jan Kemper/Frederik Stegemann) zwei Spielpunkte in dieser wichtigen Begegnung bei.

Ebenso gab es bei der Begrüßung Blumensträuße für Lea-Lyn Stremlau (Grün-Weiß Mülheim) und Lena Seibert (Union Lüdinghausen). Gemeinsam waren die Beiden gerade erst Westdeutsche Vizemeister im Damendoppel geworden (Wir berichteten).

Seibert zeigte sich jedoch „unbestechlich“ und gewann zusammen mit Paula Jünemann das Damendoppel gegen die Mülheimerinnen Lea-Lyn Stremlau und Amra Bourakkadi in zwei Sätzen. Im abschließenden Mixed standen sich Stremlau und Seibert erneut gegenüber. An der Seite von Vasily Kuznetsov konnte Stremlau sich revanchieren und in drei Sätzen gegen Frederik Stegemann/Lena Seibert gewinnen.

Die erst 15jährige Amra Bourakkadi hatte schon im Doppel die verletzte Laura Wich ersetzen dürfen und gezeigt, dass sie auf diesem Niveau bereits mithalten kann. War das Doppel nur knapp verloren gegangen, so fand Bourakkadi im Dameineinzel gegen Paula Jünemann noch nicht die Mittel, diese in Bedrängnis zu bringen. Die erfahrene Jünemann ließ sich das Spiel nicht aus der Hand nehmen und gewann in zwei Sätzen. Bourakkadi kann in dieser Saison bereits auf ihr drittes Regionalligamatch zurückblicken, darunter nun ihr erstes Einzel.

Vasily Kuznetsov und Alexander Roovers spielten im ersten Herrendoppel gegen Raphael Korbel und Robin Victor und gewannen glatt in zwei Sätzen.

Mehr Mühe hatte Alexander Roovers im ersten Herreneinzel mit Jan Kemper, gegen den er über drei Sätze gehen musste. In einem ausgeglichenen Spiel konnte Roovers sich am Ende durchsetzen.

Philipp Volovnik setzt „Glanzlicht“ zum 5:1 Zwischenstand

Zum Publikumsliebling und „Helden des Tages“ avancierte am Sonntag der 16jährige Philipp Volovnik. Dass er in der Regionalliga Spiele gewinnen kann, das hat er schon bewiesen. Beeindruckend war jedoch die Art und Weise, wie er den erfahrenen Raphael Korbel permanent unter Druck setzte und so dessen Spielaufbau erst gar nicht zuließ. Nach zwei kurzen aber intensiven Sätzen holte Volovnik den wichtigen fünften Spielpunkt – zum Gesamtsieg und zum Aufstieg in die 2. Bundesliga. Entsprechend wurde er vom Publikum gefeiert und Volovnik strahlte – wie nur er es kann …

Grün-Weiß weiter Tabellenführer

Grün-Weiß führt weiter in der Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf den Refrather TV 3, gefolgt von Phönix Hövelhof mit inzwischen sieben Punkten Rückstand. Da Refrath 3 nicht aufsteigen kann, ist Grün-Weiß auf jeden Fall bereits aufgestiegen. Vereinsvorstand Sven Anstötz möchte jedoch als Tabellenführer aufsteigen: „Am 12. Februar müssen wir nach Refrath. Dort können wir unseren Vorsprung verteidigen“.

Alle Ergebnisse:https://www.turnier.de/sport/league/match?id=915EE244-50FD-429B-B7C8-C02CDB0B3AA1&match=131