Saisonstart im Badminton –  Grün-Weiß mit vielen Heimspielen

Saisonstart im Badminton –  Grün-Weiß mit vielen Heimspielen

Vom Auftakt in der Landesliga (gegen BV Rot-Weiß Wesel 2) bis zum Nachbarschaftsduell der Minimannschaft U11 (gegen Tbd. Osterfeld): Groß war die Spannbreite der saisoneröffnenden Heimspiele des VfB Grün-Weiß am vergangenen Samstag. Insgesamt sieben Heimspiele sollten es im Laufe des Nachmittags werden: Zum ersten Mal in der renovierten Halle der Otto-Pankok Schule – zum ersten Mal unter „Coronabedingungen“. Bereits im Vorfeld instruiert arbeiteten alle Teilnehmer konstruktiv am „distanzierten“ Ablauf mit. „Die größte Herausforderung war die getrennte Platzierung der Zuschauer“, so der Vereinsvorsitzende Sven Anstötz, „es will ja auch jeder etwas vom Spiel sehen.“

Gute Spiele – gute Ergebnisse

Die grün-weiße Zweitvertretung legte gegen BV Rot-Weiß Wesel 2 einen Traumstart hin: Ein blendend aufgelegter Janik Lange gewann an der Seite von Oscar Wong das erste Herrendoppel gegen Bradley/Kleine deutlich mit 21:12 und 21:17. Gegen Connor Bradley trat Lange dann auch im ersten Herreneinzel an, in dem er sich in einem Dreisatzkrimi (21:16, 20:22 und 22:20) durchsetzen konnte. Als Alexander Becsh (Jahrgang 2006) die Halle betrat, glaubten die Gegner noch, er habe sich in der Mannschaft vertan. Zusammen mit Philipp Volovnik gewann Becsh dann das zweite Herrendoppel gegen Wiebeck/Gestal mit 21:16 und 21:19. Ein gelungenes Debut, spielten die Beiden doch zum ersten Mal zusammen als Doppel. In den folgenden Einzeln setzten sich beide dann deutlich durch: Volovnik schlug Linus Wiebeck mit 21:7 und 21:13; Becsh schlug Julian Gestal mit 21:10 und 21:12.

Anna Franck spielte gegen Marie Schmitt eine Partie „Damenschach“ mit langen Ballwechseln über drei Sätze und setzte sich – am Ende deutlich – mit 15:21, 21:13 und 21:15 durch. Die weiteren“Damenpunkte“ gingen kampflos an Grün-Weiß, da sich Julia Schmitt früh unglücklich verletzt hatte. Svenja Meier blieb an diesem Tag Zuschauer eines 8:0 Sieges, der jedoch die Ambitionen widerspiegelt, um den Aufstieg mitzuspielen.

Die vierte Mannschaft konnte gegen die Bottroper BG 4 einen 7:1 Sieg einfahren. Lediglich das erste Herrendoppel ging an die Gäste aus Bottrop. Erfolgreich in den Einzeln waren für GW: Dominik Pehle, Guangcheng Huang, Bruno Wolkow und Marlene Krauthausen. Paul Forster gewann das 2. Doppel mit Guangchen Huang – und das Mixed  an der Seite von Stefanie Kolodzie.

Die sechste Mannschaft spielte 4:4 unentschieden gegen die Erstvertretung von GW Holten, wobei das Damendoppel kampflos an die Gastgeber ging, da Holten mit nur einer Dame angereist war. Punkte für die Gastgeber holten Axel Schmidt (mit Michael Ossig im Herrendoppel und mit Julia Walter im Mixed). Maximilian Goertz gewann das erste Herreneinzel.

Die 1. Jugendmannschaft musste sich dem Gladbecker FC 2:6 geschlagen geben. Punkte holten hier das Herrendoppel Luca Häckert/Florian Hauswirth, so wie das Mixed Ben Mosko/Piri Gnanaranjan.

Die 1. Schülermannschaft gewann gegen den Gladbecker FC mit 5:3, wobei ein Punkt kampflos an Grün Weiß ging, weil die Gäste nur mit drei Herren antraten. Punkte für die Gastgeber holten Jonathan Hollenberg/Ian Hosenfeld und Hannah Kolodzie/Mila Wallach – jeweils im Doppel. Till Feldermann und Hannah Kolodzie gewannen jeweils auch ihr Einzel.

Die U15 Mini-Mannschaft 1 war ebenfalls erfolgreich und konnte ihr Spiel gegen den SV Hamminkeln M3 mit 4:2 gewinnen. Siegreich waren David Pariente/Alexander Nierhaus, Sebastian Marx/Xabier Müller-Urrutia im Doppel sowie David Pariente und Sebastian Marx in den Einzeln.

Zum guten Schluss muss natürlich der 5:1 Erfolg der U 11 Mini-Mannschaft 2 über den Tbd. Osterfeld erwähnt werden: Minol Senol/Marie Salzmann und Caja Krug/Selina Gorcevic gewannen die Doppel. Florian Karutz, Marie Salzmann und Tom Soballa steuerten auch Sie in den Einzeln bei.

Ach ja – und da war anschließend noch das Derby der ersten Mannschaft gegen 1. BVM 2 – aber dazu mehr an anderer Stelle …